von Katharina Riebesel am 7. Januar 2020
3 min read

Bei Afrika denken Sie automatisch an weite Graslandschaften mit vereinzelten Akazienbäumen, hinter denen eine orange-goldene Sonne untergeht, während Elefanten und Giraffen am Horizont entlangwandern? Dann träumen Sie gewiss auch von der Great Migration in Ostafrika! Gut, dass wir seit mehr als 15 Jahren Afrika-Reisen planen – da können wir Ihnen jede Menge Expertentipps für Ihr Abenteuer in Tansania und Kenia geben.

Ein Zebra unter Gnus bei Afrikas großer Tierwanderung

Erleben Sie unzählige Huftiere auf ihrer Reise, Foto: Clement Kiragu

Wir raten Ihnen, Ihr Abenteuer in Ostafrika in Arusha zu beginnen. Von der Stadt aus ist es nicht weit in die unberührte Savanne Tansanias. Eine Alternative ist außerdem Nairobi, die Hauptstadt von Kenia. Beide Destinationen eignen sich nicht nur hervorragend als Start-, sondern auch als Endpunkt Ihrer Ostafrika-Reise. Und nun zu den Höhepunkten Ihres Urlaubs. Die folgenden Reiseziele dürfen Sie keinesfalls auslassen:

Tarangire Nationalpark: Tansanias Safari-Geheimtipp

Elefantenherdean einem Wasserloch

Beobachten Sie im Tarangire Nationalpark Elefanten & weitere Tierarten

Im Tarangire Nationalpark lebt die zweitgrößte Tierdichte Tansanias. In der Trockenzeit von Juni bis Oktober tummeln sich hunderte Arten am Tarangire-Fluss, der ihnen als eine der letzten Wasserquellen bleibt. Wir finden an dem Schutzgebiet vor allem die großen Elefantenherden und die große Löwenpopulation faszinierend. Freuen Sie sich auf eindrucksvolle Begegnungen mit der Tierwelt Afrikas. Am besten suchen Sie sich schon einmal die schönsten Unterkünfte im Tarangire Nationalpark aus.

Ngorongoro-Krater – Afrikas Wildtierparadies

Spitzmaulnashorn mit Jungtier im grünen Gras vor einem See, in dem sich Flamingos tummeln

Hier sehen Sie unter anderem Nashörner und Flamingos

Ihre Reise geht in einem kollabierten Vulkankrater weiter. Der Ngorongoro-Krater hat einen Durchmesser von rund 18 Kilometern und stellt ein natürliches Schutzgebiet für hunderte Vogel- und Tierarten dar. In Ihrem Urlaubsalbum darf auf keinen Fall ein Foto von den pinken Flamingos im Kratersee fehlen. Bei der Auswahl einer Unterkunft am Krater sollten Sie darauf achten, dass Sie morgens keinen langen Anfahrtsweg in den Ngorongoro-Krater haben, da es zu den typischen Safari-Uhrzeiten durchaus recht voll werden kann. Ein weiterer Tipp: Entscheiden Sie sich für eine Unterkunft am Kraterrand mit einer uneingeschränkten Aussicht auf dieses Tierparadies.

Große Migration in Serengeti & Masai Mara

Great Migration in Ostafrika: Gnus beim Überqueren eines Flusses

Riskante Flussüberquerungen

Nach zwei Safari-Erlebnissen, bei denen eher die „Big Five“ im Mittelpunkt stehen, werden Sie in der tansanischen Serengeti sowie in Kenias Masai Mara Zeuge der Great Migration in Ostafrika. Insgesamt ziehen mehrere Millionen Gnus, Zebras, Antilopen und Gazellen durch die Savannen, um neue Wasser- und Futterquellen zu finden. Dicht auf den Fersen sind stets Raubtiere wie Löwen und Hyänen. In den Flüssen, welche die Huftiere zwischen Tansania und Kenia überqueren müssen, lauern Krokodile. Kontaktieren Sie am besten unsere Reiseexperten, um die richtigen Unterkünfte für Ihre Reisezeit zu buchen und die „Große Migration“ live zu erleben.

Löwenweibchen und -männchen in freier Wildbahn

Afrikas Tierwelt in Ostafrika erleben

Träumen Sie nicht länger nur von der Great Migration in Ostafrika – dieses afrikanische Naturphänomen hautnah mitzuerleben, ist viel eindrucksvoller als jede Tierdokumentation, die im Fernsehen läuft. Buchen Sie Ihren nächsten Afrika-Urlaub noch heute. Wir sehen uns in Afrika!