von Katharina Riebesel am 27. November 2019
3 min read

Das „Land der tausend Hügel“ sollte auch bei Ihnen ganz oben auf der Reisewunschliste stehen. Ruanda hat unser Herz mit freundlichen Menschen, beeindruckenden Bemühungen im Bereich Umwelt- und Tierschutz und ja, letztendlich auch mit seiner Sauberkeit erobert. Es existieren diverse Gründe, warum Sie demnächst nach Ruanda reisen sollten – wir haben für Sie fünf davon aufgelistet.

1. Gorilla-Trekking in Ruanda

Ein Silverback im grünen Regenwald von Ruanda

Ein Silverback (Berggorilla-Männchen)

Fünf ehemalige Vulkane und ein dichtbewachsener Regenwald sind das Zuhause der seltenen Berggorillas. In Ruanda spüren Sie Gorillafamilien im Volcanoes Nationalpark, an der Grenze zur Demokratischen Republik Kongo und Uganda auf. In dem rund 13.000 Hektar großen Bergnebelwald kann es durchaus einige Stunden dauern, bis Sie die Primaten gefunden haben. Doch dieses Bucket-List-Erlebnis ist eine Wanderung durch die mystische Regenwaldlandschaft allemal wert. Hier lesen Sie mehr über unsere Reisetipps fürs Gorilla-Trekking in Ruanda.

2. Kigali

Wohnquartier in Kigali, der Hauptstadt von Kigali

Kigali ist reich an Kultur und Geschichte

Die ruandische Hauptstadt Kigali ist mit ihrem internationalen Flughafen das Tor zum „Land der tausend Hügel“. In der Metropole treffen Geschichte und modernes Leben aufeinander. Erfahren Sie in Museen oder auf Touren durch die Straßen alles über die bewegende Vergangenheit des Landes. Kosten Sie die exotische Landesküche, besuchen Sie einen belebten Markt und stürzen Sie sich abends ins quirlige Nachtleben der Stadt.

3. Schimpansen-Trekking

Nahaufnahme eines verträumten Schimpansen in Ruanda

Schimpanse in Uganda

Während Sie im Norden von Ruanda Gorillas aufspüren, können Sie im Südwesten des Landes flinke Schimpansen in ihrem natürlichen Habitat bewundern. Verbringen Sie eindrucksvolle Momente mit den Menschenaffen. Mit ein bisschen Glück lassen sich auch andere tierische Regenwaldbewohner blicken. Im Nyungwe Forest Nationalpark leben schließlich 13 unterschiedliche Primatenarten und mehr als 300 Vogelarten. Erkundigen Sie sich bei unseren Reiseexperten nach einem unvergesslichen Schimpansen-Trekking in Ruanda.

4. Lake Kivu – Strandurlaub in Ruanda

Uferpromenade am Lake Kivu in Ruanda

Der Kivusee, Foto: Ryan Faas

Strandurlaub umgeben vom Regenwald – am Kivusee in Ruanda fühlen Sie sich wie an der Küste. Den Volcanoes Nationalpark erreichen Sie in einer Stunde, sodass Sie Kanufahren auf dem malerischen Lake Kivu wunderbar mit Gorilla-Trekking verbinden können. Radeln Sie mit einem Fahrrad durch die charmanten Orte Gisenyi, Kibuye und Cyangugu und genießen Sie ein Picknick mit Blick auf den vielleicht schönsten See Afrikas.

5. Vulkan-Wanderung

Blick auf Vulkan im Volcanoes Nationalpark in Ruanda

Besteigen Sie Vulkane in Afrika, Foto: Bisate Lodge

Wie der Name schon verrät, befinden sich im Volcanoes Nationalpark Vulkane – fünf mächtige Exemplare, um genau zu sein. Abenteuerlustige können vier der Vulkane besteigen: Mount Karisimbi, Mount Bisoke, Mount Gahinga und Mount Muhavura. Der Mount Sabyinyo wurde als zu gefährlich eingestuft. Doch Sie müssen nicht unbedingt ganz bis zum Gipfel hinaufwandern, um die Landschaft zu bestaunen. Am besten fragen Sie direkt bei Ihrer Unterkunft im Volcanoes Nationalpark nach geeigneten Wanderrouten.

Sie hat das Reisefieber gepackt? Dann wenden Sie sich an unsere Reiseexperten, die Ihnen einen maßgeschneiderten Urlaub in Ruanda planen. Wir sehen uns in Afrika!

Titelbild: Ryan Faas