März 30

Überraschend grün: Namibia in der Regenzeit

0  Kommentare

März 30, 2021

Namibia ist normalerweise für rote Wüstenlandschaften, ausgetrocknete Salzpfannen und karge Bergketten bekannt. Allerdings überrascht das Land auch immer wieder mit einem neuen, frischen und auf den ersten Blick ungewohnten Erscheinungsbild. Nach regenreichen Monaten erstrahlt Namibia in sämtlichen frischen Grüntönen. Lassen Sie sich von Namibia in der Regenzeit in den Bann ziehen. 

Sossusvlei wird zum See

Da kann man seinen Augen kaum trauen. Dort, wo sonst vertrocknete Bäume das Sossusvlei zieren, bildet sich nach starken Regenfällen ein See. Wie in jeder Regensaison sind wir schon ganz gespannt, ob es in diesem Jahr wieder zu einem gefluteten Dead Vlei kommen wird. Dies geschieht nur dann, wenn der Wasserstand des Tsauchab River besonders hoch ist.

Regenzeit in Namibia: Das überflutete Sossusvlei

Das mit Wasser gefüllte Sossusvlei

Anfang 2021 hat der Fluss es nicht nur bis in die rote Wüstenlandschaft geschafft, sondern auch den Sesriem Canyon geflutet. Einheimische sowie einige glückliche Reisende, die zur passenden Zeit im Land waren, haben die einmalige Gelegenheit genutzt, zwischen den bis zu 30 Meter hohen Felsen des Canyons zu schwimmen. So eine Art von Freibad erlebt man schließlich auch nicht alle Tage!

Gefüllte Wasserlöcher im Etosha Nationalpark

Im Etosha Nationalpark drängeln sich in der Trockenzeit sämtliche Tiere an den verbleibenden Wasserlöchern. Da scheint sogar die Rangfolge der Nahrungskette für einen Moment nicht zu existieren. Mit etwas Glück können Sie dann Löwen neben Zebras und Giraffen beim Trinken beobachten.

Regenzeit in Namibia: Der Etosha Nationalpark nach Regenfällen

Der Etosha Nationalpark nach Regenfällen

Dank der saisonalen Regenschauer gibt es dann wieder ausreichend Wasser- und Futterquellen für die Wildtiere im Etosha. Dennoch lohnt sich Namibia in der Regenzeit als Safari-Destination. Erleben Sie den Etosha so wie ihn nur wenige Reisende kennen. Ideale Bedingungen sorgen für mehr Nachwuchs bei den Huftieren, was wiederum zu einer höheren Raubtieraktivität führt. Außerdem ist der Nationalpark in den regenreichen Monaten ein Paradies für hunderte Vogelarten.

Namibia in der Regenzeit: Grüne Wüste

Namibia in der Regenzeit: Grüne Wüste statt Trockenheit

Namibia in der Regenzeit: Grüner Teppich statt Trockenheit

Spätestens, wenn Namibia seine berühmte rote Wüstenlandschaft gegen ein frisches Grün eintauscht, kommt man ins Staunen. Das Land beweist wie unglaublich vielfältig Afrika ist. Viele der Pflanzen und Blumen können jahrelang unter der trockenen Erde überleben und fangen erst nach ausreichenden Regenfällen zu blühen an. Ein besonderes Highlight sind immer wieder die Lilien auf der Sandhof Farm bei Maltahohe im südlichen Namibia. Nach zwei extrem trockenen Jahren bringt die aktuelle Regenzeit die langersehnten Wassermassen zurück ins Land.

Die Sandhof Lilien in voller Blüte Anfang 2021

Die Sandhof Lilien in voller Blüte Anfang 2021, Foto: Creative Lab Namibia

Wann ist in Namibia Regenzeit?

Januar, Februar und März sind in der Regel die regenreichsten Monate des Jahres. Doch es kann auch schon im November und Dezember zu Regenschauern in Namibia kommen. Bei der Frage nach der idealen Reisezeit für Ihren Urlaub sollten Sie uns mitteilen, welche Reiseziele und Eindrücke Sie in Namibia erleben möchten. Schließlich hat jede Jahreszeit ihre ganz eigenen Reize und Highlights.

Sie haben Lust, Namibia in der Regenzeit zu erkunden? Dann lassen Sie sich von unseren Reiseexperten die perfekte Reise zusammenstellen. Wir sehen uns in Afrika!

X Rhino Africa Consultants

Jetzt schon die Reise von morgen planen

Afrika entdecken Öffnet unser Anfrageformular

Öffnet unser Anfrageformular

Trustpilot

Basierend auf 2,486 Reviews


Tags


Das könnte Sie auch interessieren

Die besten Reiseziele in Namibia

8 Gründe, in der Green Season nach Botswana zu reisen

Über den Autor

Katharina Riebesel

Katharina ist eine Journalistin und Autorin aus Hamburg. Die vergangenen Jahre hat sie sowohl in der Hansestadt als auch in Kapstadt gelebt. Das Jetset-Leben hat ihr zwar Spaß gebracht, aber nun hat sie sich endgültig in der Mother City niedergelassen. Katharina ist eine Teamplayerin und glücklich darüber, zum Rhino Team zu gehören. 2010 ist sie erstmals in die Regenbogennation gereist, um ein Auslandssemester an der Universität in Stellenbosch zu absolvieren. Sie hat sich sofort in Südafrika verliebt – ein bestimmter gutaussehender Surfer hat es ihr besonders angetan. Wandern, Segeln, Kochen und Essen sind ihre Lieblingsbeschäftigungen, wenn sie nicht gerade fleißig an Blogartikeln schreibt.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>