Mai 31

Eine Safari der etwas anderen Art: Erdmännchen beobachten

0  Kommentare

Mai 31, 2021
Am frühen Morgen werden wir geweckt und machen uns fertig für eine Safari der etwas anderen Art, denn heute werden mein Mann und ich Erdmännchen beobachten. In der Lookout Lounge der Buffelsdrift Game Lodge erwartet uns eine aufgeweckte, junge Rangerin, die uns herzlich begrüßt und uns Kaffee, Tee sowie Gebäck anbietet. Genau das Richtige für den Start in einen aufregenden Tag.

Da die Sonne noch nicht aufgegangen ist, sind die Temperaturen noch ziemlich kühl. Wir bekommen Decken für die Fahrt gereicht – und los geht’s! Wir fahren gemeinsam mit 
drei weiteren Gästen in einem Safari-Fahrzeug zum Erdloch einer der drei im Reservat angesiedelten Erdmännchen-Familien. Maximal können bis zu 16 Gäste pro Tag die Tiere beobachten. Kinder unter acht Jahren dürfen leider noch nicht mit auf diese vergnügliche Beobachtungstour.
Erdmännchen beobachten in Südafrika: Die Tiere kommen neugierig aus ihrem Versteck

Na, wer zeigt sich denn da?, Foto: Alexandra Barth

Auf dem Weg zu den Erdmännchen

Der Weg zum Erdloch führt uns bereits vor der Morgendämmerung durch das Reservat, welches 22 verschiedene Tierarten beherbergt. Tatsächlich sehen wir auch schon gleich nach unserer Abfahrt die ersten Antilopen und verschiedene Vogelarten. Sogar drei Elefanten können wir in der Ferne erspähen.

Unsere Rangerin erzählt uns von den drei verwaisten Elefanten und ihrer traurigen Geschichte. Die Eltern der Dickhäuter wurden gejagt und getötet. Glücklicherweise konnten die damaligen Jungtiere gerettet werden und leben nun im Reservat der Buffelsdrift Lodge ein erfülltes Elefanten-Leben.

Am Erdloch angekommen

Dann erreichen wir das Erdloch. Nun heißt es abwarten. Die Sonne versteckt sich noch hinter ein paar Wolken und die Erdmännchen lassen auf sich warten. Die Tiere mögen warme Pfoten und trauen sich erst dann raus, wenn die Sonne die Erde ausreichend gewärmt hat. Unsere Rangerin überbrückt die Wartezeit geschickt, indem sie Wissenswertes über die Tiere erklärt. Zum Beispiel verrät sie unserer Gruppe, wie die Erdmännchen zu ihrem Namen kamen. Der englische Name der Erdmännchen basiert auf der Sprache Afrikaans: Meerkat.
Als Gast der Buffelsdrift Game Lodge Erdmännchen beobachten

Die Erdmännchen werden immer mutiger, Foto: Alexandra Barth

An diesem Morgen dauert es ein wenig länger, bis sich das erste Erdmännchen aus seiner Höhle bequemt und sich uns zeigt. Kurz darauf ist an einer anderen Stelle des Baus ein zweites Tier zu sehen. Diese Vorspäher prüfen, ob alles rund um den Bau sicher ist. Da unser Fahrzeug nicht als Feind erkannt wird, können wir von unserer erhöhten Position die Tiere bestens sehen und beobachten.

Erdmännchen beobachten

Nach kurzer Zeit zeigen sich dann die anderen Bewohner des Baus und wir haben die Gelegenheit, die gesamte Erdmännchen-Familie von elf Tieren zu sehen. Da die Erdmännchen sehr gesellig sind, leben diese in der Regel in Gruppen von vier bis neun gelegentlich bis zu maximal 30 Individuen.

Es ist sehr unterhaltsam und amüsant die kleinen Säugetiere zu beobachten und dabei zuzusehen, wie sie spielen, kämpfen und dabei immer nach Feinden oder Beute Ausschau halten.

Plötzlich verändert sich ihr Verhalten und die Rangerin erklärt, dass sie im Begriff sind, sich auf die Jagd nach Beute zu machen. Eines der Erdmännchen ist der Vorreiter und inspiziert den Weg zu der nächsten sicheren Höhle. Derartige sichere Unterschlüpfe gibt es viele in der Umgebung und bieten schnellen Schutz, sollte sich tatsächlich ein Feind nähern.
Erdmännchen im Reservat der Buffelsdrift Game Lodge in Südafrika

Erdmännchen sind ganz schön aktiv, Foto. Alexandra Barth

Klein, aber oho

Um einen besseren Überblick auf die Landschaft zu erhalten, stellen sich die Erdmännchen aufrecht auf ihre Hinterfüße. Auf diese Weise können sie beispielsweise nach ihrer bevorzugten Mahlzeit, Insekten, suchen. Vor allem Skorpione gehören zu der Lieblingsmahlzeit der Erdmännchen.

Leider haben wir bei unserem Ausflug nicht die Gelegenheit, die Erdmännchen auf der Jagd zu sehen. Vielleicht haben wir beim nächsten Mal mehr Glück. Dennoch ist diese Art von Safari für uns ein absolutes Highlight. Mit einer Menge Bildmaterial packen wir unsere Kameras wieder weg und begeben uns zurück zur Lodge, wo uns bereits ein warmes Frühstück erwartet.

Wo kann man in Südafrika Erdmännchen beobachten?

In Südafrika haben Sie in der Klein Karoo die besten Chancen, die süßen Erdmännchen zu beobachten. Neben der Buffelsdrift Game Lodge bietet auch die De Zeekoe Guest Farm Meerkat-Touren an. Außerhalb der Hochsaison gibt es tolle Specials, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Mein Team und ich freuen uns schon darauf, Ihre Garden-Route-Reise samt Erdmännchen-Safari zu planen.
X Rhino Africa Consultants

Jetzt schon die Reise von morgen planen

Afrika entdecken Öffnet unser Anfrageformular

Öffnet unser Anfrageformular

Trustpilot

Basierend auf 2,486 Reviews


Tags


Das könnte Sie auch interessieren

Über den Autor

Alexandra Barth

Alexandara Barth hat in Deutschland Tourismus studiert und ist zum ersten Mal im Jahr 2002 nach Südafrika gekommen. Während einer vier Wochen langen Mietwagenreise hat sie Südafrika erkundet und sich in die vielfältige Kultur und die wunderschönen Landschaften verliebt. Sie liebt es, in der freien Natur zu sein und Abenteuer zu erleben, wie Quadbiking, Kanufahren, Wandern und Krav Maga. Alex ist auch zu den Inseln des Indischen Ozeans gereist, und hat Mauritius, die Malediven besucht und auf den Seychellen geheiratet.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>