Oktober 5

Wann ist die beste Reisezeit für Tansania?

Oktober 5, 2023

Mit Akazien übersäte Savannen soweit das Auge reicht und ein unvergleichbar großer Tierreichtum – Tansania steht bei vielen unserer Reisenden ganz oben auf der Wunschliste. Sie träumen von einer Safari während der Großen Gnuwanderung und möchten den anmutigen Kilimandscharo mit eigenen Augen bewundern? Wir verraten Ihnen die beste Reisezeit für Tansania.

Löwenbaby in Tansania

Erleben Sie die Tierwelt Tansanias hautnah, Foto: Singita Serengeti Grumeti

Januar und Februar: Die kurze Trockenzeit

Dank der Regenschauer in den vorherigen Monaten verwandelt sich die trockene Landschaft in ein saftiges Grün. Die riesigen Gnuherden befinden sich in der südlichen Serengeti, wo sie genüsslich grasen. Jeden Tag werden tausende Gnukälber geboren, was wiederum Raubtiere wie Löwen, Geparden, Leoparden, Afrikanische Wildhunde und Hyänen anlockt. Halten Sie stets Ihre Kamera bereit, denn man kann nie wissen, wann sich die nächsten fernsehreifen Jagdszenen abspielen.

Die Große Gnuwanderung in der Serengeti - beste Reisezeit für Tansania

Die Große Migration in Ostafrika ist ein einzigartiges Naturschauspiel

Im Januar und Februar bieten sich daher vor allem Safaris im Süden und Westen des Landes an. Zudem locken die Strände mit warmen Temperaturen und besten Tauchbedingungen – ideal für alle, die eine Safari mit einem Badeurlaub verbinden möchten. Und im Vergleich zur langen Trockenzeit sind zu Beginn des Jahres weniger Touristen im Land unterwegs, sodass Sie Ihre Safari ganz entspannt genießen können.

März, April und Mai: Die lange Regenzeit

Während der Hauptregenzeit geht es in Tansania ruhig zu. Der Südost-Monsun „Kuzi“ bringt ab März kräftige Regenschauer mit sich. Und mit dem lebenswichtigen Wasser zieht es auch zahlreiche Zugvögel in die Weiten des Landes. Beispielsweise versammeln sich im Mai Millionen Flamingos im Lake Manyara und Lake Natron im Norden Tansanias. Damit sind diese Monate die ideale Reisezeit für Tansania, um Vogelarten zu bewundern. Bitte beachten Sie, dass einige abgelegene Lodges und Camps während der langen Regenzeit schließen.

Flamingos fliegen über den Lake Manyara - eine tolle Reisezeit für Tansania

Tansanias Seen locken mit Flamingos, Pelikanen und weiteren Vogelarten

Ab Mai ziehen die Gnus, begleitet von Zebras, Gazellen und Antilopen, Richtung Nordwesten. Sollten Sie über Ostern nach Tansania reisen wollen, bietet sich auch der Ngorongoro-Krater an. Hier erleben Sie das ganze Jahr über eine unvergessliche Big Five Safari.

Juni bis September: Die lange Trockenzeit

Tansanias Hochsaison hält so manches Safari-Highlight bereit. Beispielsweise müssen die Gnuherden auf dem Weg nach Kenia zunächst den Grumeti River und dann den Mara River überqueren. Dabei spielen sich oftmals dramatische Szenen ab. Panisch versuchen die Tiere trotz der starken Strömung ans andere Ufer zu gelangen und dabei lauernden Krokodilen auszuweichen. Erkundigen Sie sich bei unseren Reiseexperten nach den besten Lodges im Norden der Serengeti, um das Spektakel ganz nah mitzuverfolgen.

Gnus überqueren den Mara-Fluss - eine spannende Reisezeit für Tansania

Flussüberquerungen sind Highlights der Großen Gnuwanderung

Nun ist auch die beste Zeit, um Schimpansen im Gombe Nationalpark aufzuspüren. Der größte Berg Afrikas lockt mit besten Wanderbedingungen und auch Lake Natron ist mit seinen Flamingos weiterhin eine Reise wert.

Schimpanse im Gombe Nationalpark in Tansania

Verbinden Sie eine klassische Safari mit Schimpansen-Trekking

Sie sehen, von Juni bis Ende September können Sie sich gleich mehrere Bucket-List-Wünsche erfüllen. Allerdings teilen Sie diese dann mit entsprechend vielen anderen Touristen. 

Oktober: Der Überraschungsmonat

April, April, der macht, was er will – in Tansania gilt dies für den Oktober. Je nachdem, wann die kurze Regenzeit beginnt, können Sie durchaus Glück mit dieser Reisezeit für Tansania haben. Einige Gnuherden befinden sich nach wie vor im Norden der Serengeti, bevor sie weiter in die Masai Mara in Kenia ziehen.

Zebras in der Serengeti

Tansanias Tierwelt lohnt sich zu jeder Jahreszeit

Wenn Sie eine Ostafrika-Safari fernab der Massen erleben wollen, dann kann der Oktober eine gute Option sein. Solange Sie sich auf Regenschauer einstellen, sollte das Wetter Ihnen keinen Strich durch die Rechnung machen.

November und Dezember: Die kurze Regenzeit

Ab etwa Anfang November bringt der Nordost-Monsun „Kaskasii“ die kurze Regenzeit nach Tansania. In der Regel regnet es vor allem nachts, wobei es tagsüber aber durchaus auch kurze Schauer geben kann. Üppige Landschaften und eine klare Sicht schaffen Ende des Jahres perfekte Voraussetzungen für Fotografen.

Pirschfahrt durch die Serengeti in Tansania

Erfüllen Sie sich den Traum einer Safari in Tansania, Foto: Serengeti Under Canvas

Die Große Gnuwanderung zieht über die östliche Serengeti zur Paarungszeit wieder zurück in den Süden. Doch überall im Land erwarten Sie eindrucksvolle Tiersichtungen. Anders als während der langen Regenzeit empfangen die meisten Lodges und Camps auch im November und Dezember weiterhin Reisende.

Wann ist Ihre beste Reisezeit für Tansania?

Letztendlich kommt es bei der perfekten Reisezeit für Tansania ganz darauf an, was Sie auf Ihrer Safari erleben möchten. Unsere Reiseexperten geben Ihnen gerne weitere Empfehlungen und planen mit Ihnen einen Tansaniaurlaub, der ganz auf Ihre individuellen Wünsche und Präferenzen zugeschnitten ist. Wir sehen uns in Afrika!

X Rhino Africa Consultants

Planen Sie Ihre Traumsafari mit uns

Afrika entdecken Öffnet unser Anfrageformular

Öffnet unser Anfrageformular

Trustpilot

Basierend auf 2,486 Reviews


Tags


Das könnte Sie auch interessieren

20 Jahre Wanderlust in Afrika

20 Jahre Wanderlust in Afrika

Über den Autor

Katharina Riebesel

Katharina ist eine Journalistin und Autorin aus Hamburg. Die vergangenen Jahre hat sie sowohl in der Hansestadt als auch in Kapstadt gelebt. Das Jetset-Leben hat ihr zwar Spaß gebracht, aber nun hat sie sich endgültig in der Mother City niedergelassen. Katharina ist eine Teamplayerin und glücklich darüber, zum Rhino Team zu gehören. 2010 ist sie erstmals in die Regenbogennation gereist, um ein Auslandssemester an der Universität in Stellenbosch zu absolvieren. Sie hat sich sofort in Südafrika verliebt – ein bestimmter gutaussehender Surfer hat es ihr besonders angetan. Wandern, Segeln, Kochen und Essen sind ihre Lieblingsbeschäftigungen, wenn sie nicht gerade fleißig an Blogartikeln schreibt.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>