März 30

Top 5 Selbstfahrer-Routen in Südafrika

0  Kommentare

März 30, 2024

Sie planen, im Mietwagen durch Südafrika zu reisen? Dann haben wir die passenden Inspirationen für Sie. Wir stellen Ihnen die schönsten Selbstfahrer-Routen des Landes vor. Alle anschnallen – los geht’s!

Aussichtspunkt in Knysna an der Garden Route, eine der top 5 Selbstfahrer-Routen in Südafrika

Aussichtspunkt in Knysna an der Garden Route

Garden Route

Sandstrände, üppige grüne Wälder, malerische Lagunen und spektakuläre Berglandschaften – die Garden Route ist ganz klar die beliebteste und bekannteste Selbstfahrer-Route in Südafrika. Streng genommen beginnt die Garden Route in Mossel Bay und endet in Storms River. Doch die meisten Urlauber fahren von Kapstadt nach Gqeberha (ehemals Port Elizabeth) oder andersherum. Und dieser Roadtrip lohnt sich dank des gemäßigten Klimas zu jeder Jahreszeit! Die rund 370 Kilometer lange Strecke zwischen Mossel Bay und Gqeberha verzaubert mit ihrer landschaftlichen Vielfalt.

Sonnenbaden an der Garden Route, einer wunderschöne Selbstfahrer-Strecke in Südafrika

Sonnenbaden am Strand in Plettenberg Bay

Gehen Sie an der Küste oder in den Bergen wandern. Fahren Sie im Kajak über türkisblaue Lagunen, schwimmen Sie an Blaue-Flagge-Stränden und surfen Sie an den besten Spots des Landes. Zudem haben Sie an der Garden Route die Möglichkeit, eine malariafreie Safari zu unternehmen. Mit zahlreichen Erlebnisse und Outdoor-Aktivitäten ist unsere Garden Route sowohl bei Paaren als auch bei Familien mit Kindern sehr beliebt. Dank der vielen Zwischenstopps können Sie die Dauer Ihrer Garden-Route-Reise ganz individuell planen – unsere Reiseexperten stehen Ihnen da selbstverständlich mit Rat und Tat zur Seite.

Wilderness an der Selbstfahrer-Route Garden Route

An der Garden Route erwarten Sie diverse Outdoor-Aktivitäten

Orte und Highlights entlang der Garden Route

  • Mossel Bay: Point of Human Origins, Cape Saint Blaize Leuchtturm , Bartolomeu Dias Museum Complex, Gondwana Game Reserve
  • George: Golfplätze, Outeniqua Pass
  • Wilderness: Kayaking, Wandern, Paragliding
  • Sedgefield: Gerickes Point, Strandbesuche
  • Knysna: Knysna Heads Aussichtspunkt, Bootsfahrt auf der Lagune, Wandern, Austern und Seafood
  • Plettenberg Bay: Robberg Nature Reserve, Wine Tastings, Keurboomstrand, Birds of Eden, Monkeyland
  • Nature’s Valley: 20 Kilometer unberührter Strand
  • Storms River: Tsitsikamma Nationalpark, Wandern, Hängebrücken, Kajakfahren, Ziplining im indigenen Wald, Bungeejumping 
  • Cape St. Francis: Spaziergänge an der Küste, Angeln, Wassersport
  • Jeffrey’s Bay: Surfen, Sandboarding
  • Gqeberha (ehemals Port Elizabeth): Stadttour
  • Safari an der Garden Route: Kwandwe Private Game Reserve, Amakhala Game Reserve, Shamwari Private Game Reserve, Addo Elephant Park und mehr. Weiteres über malariafreie Safaris an der Garden Route lesen Sie hier.
Zwei männliche Löwen im Kwandwe Private Game Reserve - Safari an der Garden Route

Erleben Sie bei Kwandwe die Big Five

Wenn Sie eine Rundreise planen und beispielsweise in Kapstadt starten und enden wollen, dann können Sie auf dem Rückweg die Route 62 entlangfahren. Somit sehen sie noch mehr von unserem Land und lernen die landschaftlich noch einmal ganz andere Klein Karoo kennen. Im Folgenden erfahren Sie mehr über die zunehmend beliebte Selbstfahrer-Route in Südafrika.

Route 62

In der Halbwüste Klein Karoo scheint die Zeit stillzustehen. Die Route 62 verläuft vereinfacht gesagt parallel zur Garden Route zwischen Paarl bei Kapstadt und Gqeberha. Im Landesinneren folgen Sie der längsten Weinstraße der Welt, entdecken verträumte Kleinstädte und fahren durch dramatische Felsformationen.

Calitzdorp on Route 62 - eine der top Selbstfahrer-Routen in Südafrika

Ein Roadtrip entlang der Route 62

Highlights der Route 62 sind unter anderem die Straußenhauptstadt Oudtshoorn, die Tropfsteinhöhlen der Cango Caves sowie die legendäre Bar Ronnie’s Sex Shop, die sich scheinbar mitten im Nirgendwo befindet. Im Sanbona Game Reserve bei Montagu erleben Sie eine entschleunigte Safari, bei der die indigenen Tierarten des Western Cape im Vordergrund stehen. Hier sind Giraffen, Elefanten, Löwen, Geparden und zahlreiche weitere (kleine) Tierarten zu Hause.

Straußenfarm in Oudtshoorn an der Route 62

Oudtshoorn sollte unbedingt auf Ihrem Reiseplan stehen

Orte und Highlights an der Route 62

  • Paarl: Fairview (Wein & Käse), Spice Route (diverse Tastings)
  • Tulbagh: Wine Tastings (Krone MCC & Saronsberg), historischer Stadtkern
  • Ceres: Matroosberg (im Winter kann es hier schneien!), Togryers Museum
  • Robertson: Weinfarmen, Bootsfahrt auf dem Breede River
  • Montagu: Sanbona Game Reserve, Traktortouren, Cogmanskloof Pass, Montagu Village Market
  • Barrydale: Ronnie’s Sex Shop (Café/Restaurant/Bar), Tradouws Pass
  • Ladismith: Seweweekspoort Bergpass, Wandern in den Klein Swartbergen
  • Calitzdorp: Weingüter, Rooiberg Pass
  • Oudtshoorn: Straußenfarmen, Cango Caves Tropfsteinhöhlen, Erdmännchen-Tour, Swartberg Pass, Meiringspoort (Schlucht & Wasserfall)

Panorama Route

Entlang des Blyde River Canyon eröffnet Ihnen die Panorama Route in der Provinz Mpumalanga atemberaubende Aussichten auf Schluchten, Wasserfälle, grüne Bergen sowie das umliegende Lowveld. Bestaunen Sie God’s Window, Bourke’s Luck Potholes, unternehmen Sie auf dem Blyde River eine Bootsfahrt und erleben Sie in Pilgrim’s Rest Goldgräber-Nostalgie.

Paar am Blyde River Canyon in Südafrika - Teil einer der schönsten Selbstfahrer-Routen in Südafrika

Atemberaubende Aussichten am Blyde River Canyon

Da diese Selbstfahrer-Route auf der R532 nicht einmal eine Autostunde vom Krüger Nationalpark entfernt liegt, verbinden viele Reisende den drittgrößten Canyon der Welt mit einer Safari.

Bourke’s Luck Potholes an der Selbstfahrer-Strecke Panorama Route in Südafrika

Bewundern Sie Felsformationen wie Bourke’s Luck Potholes

Orte und Highlights an der Panorama Route

  • Graskop: Lift runter in den Canyon & Wanderpfad
  • God’s Window: Aussichtspunkt nördlich von Graskop
  • Bourke’s Luck Potholes (Felsformation)
  • Three Rondavels (Bergspitzen, die optisch an Rundhütten erinnern)
  • Bootstour auf dem Blyde River
  • Ohrigstad: Abel Erasmus Pass
  • Pilgrim’s Rest – historisches Goldgräberstädtchen mit Museen, Sehenswürdigkeiten und urigen Restaurants

KwaZulu-Natal & Drakensberge

Unberührte Küste, ein großer Tierreichtum, eine bewegende Geschichte, faszinierende Kulturen und malerische grüne Landschaften – die Provinz KwaZulu-Natal im Osten Südafrikas ist ein Traum für Selbstfahrer. Die Straßen können zwar nicht immer mit dem Standard des Western Cape mithalten, aber dafür erwarten Sie hier zahlreiche Abenteuer.

Die Drakensberge in KwaZulu-Natal in Südafrika

Die Drakensberge sind ein Wanderparadies

Entdecken Sie die bis zu 3.000 Meter hohen Drakensberge auf einer Wanderung, spüren Sie die Big Five im Hluhluwe-iMfolozi-Park auf, kommen Sie Nilpferden und Krokodilen im iSimangaliso Wetland Park näher und werden Sie Zeuge wie Meeresschildkröten an verlassenen Stränden schlüpfen.

Strand in KwaZulu-Natal - ein Traum für Selbstfahrer

KwaZulu-Natal besticht mit unberührten Stränden

Orte und Highlights in KwaZulu-Natal

  • Big Five Safari im Hluhluwe-iMfolozi-Park
  • Nilpferde und Krokodile im iSimangaliso Wetland Park bei St. Lucia
  • Wandern in den Drakensbergen
  • Malerische Elephant Coast – Schildkröten beobachten (saisonal)
  • Tauchen in Sodwana Bay
  • Gemütlicher Strandurlaub am Zinkwazi Beach
  • Curry essen und belebte Märkte in Durban
  • Besuch der ehemaligen Battlefields zwischen Zulus, Buren und Briten

West Coast

Nördlich von Kapstadt erstreckt sich die ruhige Westküste. Neben kleinen Fischerorten sind es vor allem der West Coast Nationalpark sowie die benachbarte Lagune von Langebaan, die Einheimische sowie Touristen anlocken. Im Frühling bewundern Sie entlang der R27 und N7 nach Namibia bunte Wildblumen. Auch Whale Watching ist saisonal von der Küste aus möglich.

Blumenblüte an Südafrikas Westküste - eine zunehmend beliebte Selbstfahrer-Route in Südafrika

Die Wildblumen an Südafrikas Westküste in voller Pracht

Im Landesinneren einer der schönsten Selbstfahrer-Routen in Südafrika befinden sich die Cederberg Mountains. Rooibos-Teefarmen, uralte Felsmalereien und eine raue Landschaft zieren diese Region.

Die Cederberg Mountains nördlich von Kapstadt

Ein wunderbarer Rückzugsort: Cederberg Mountains

Orte und Highlights an der West Coast

  • West Coast Nationalpark: Wunderschöne Wildblumen im Frühling, Wanderwege, Walbeobachtung vom Land aus
  • Lagune von Langebaan – perfekter Ort fürs Kitesurfing
  • Cederberg Mountains: Felsmalereien, Rooibos-Teefarmen, Wandern & Mountainbiking
  • Paternoster: Verträumter Fischerort, Fine Dining im Wolfgat Restaurant
  • Strandloper Restaurant: 10-Gänge-Menü mit Fisch und Meeresfrüchten in relaxter Atmosphäre
  • Elands Bay: Surfen, gemütliche Restaurants
  • Lamberts Bay: Delfin- und Vogelbeobachtung
Tsitsikamma Nationalpark an der Garden Route, die beliebteste Selbstfahrer-Route in Südafrika

Mit uns wird Ihr Südafrika-Roadtrip unvergesslich

Welche Selbstfahrer-Routen wecken Ihre Reiselust?

Entdecken Sie unser Land in Ihrem eigenen Tempo. Eine Mietwagenreise durch Südafrika erlaubt es Ihnen, neben den bekannten Reisezielen auch kleine, charmante Orte und Wunder zu entdecken. Unsere Reiseexperten freuen sich schon darauf, Ihre Selbstfahrer-Reise zu planen. Wir sehen uns in Afrika!

X Rhino Africa Consultants

Planen Sie Ihre Traumsafari mit uns

Afrika entdecken Öffnet unser Anfrageformular

Öffnet unser Anfrageformular

Trustpilot

Basierend auf 2,486 Reviews


Tags


Das könnte Sie auch interessieren

Safari in Simbabwe – Top Reiseziele

Safari in Simbabwe – Top Reiseziele

Über den Autor

Katharina Mandy

Katharina ist eine Journalistin und Autorin aus Hamburg. Die vergangenen Jahre hat sie sowohl in der Hansestadt als auch in Kapstadt gelebt. Das Jetset-Leben hat ihr zwar Spaß gebracht, aber nun hat sie sich endgültig in der Mother City niedergelassen. Katharina ist eine Teamplayerin und glücklich darüber, zum Rhino Team zu gehören. 2010 ist sie erstmals in die Regenbogennation gereist, um ein Auslandssemester an der Universität in Stellenbosch zu absolvieren. Sie hat sich sofort in Südafrika verliebt – ein bestimmter gutaussehender Surfer hat es ihr besonders angetan. Wandern, Segeln, Kochen und Essen sind ihre Lieblingsbeschäftigungen, wenn sie nicht gerade fleißig an Blogartikeln schreibt.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>