von Matthias Wichelhaus
am 24. Februar 2017
3 Minuten Lesezeit

Die Garden Route entlang Südafrikas Westkap gehört zu den schönsten Panoramastraßen der Welt. Ideal für Selbstfahrer – und wie der Name bereits verrät – berühmt für üppige Vegetation, Urwälder, Traumstrände und beeindruckende Bergketten. Berge und Urwälder sind gesäumt von Wanderwegen, letztere waren lange Heimat von wilden Elefanten – manche sagen, noch heute durchstreifen vier bis fünf Dickhäuter den Knysna Forest.

Das Wandern – und Mountainbiken, Reiten, Kajakfahren, Sonnenbaden und vieles mehr – ist des Müllers, Schmidts und Meiers Lust, doch wo und mit was lässt sich ein ereignisreicher Tag in entspannter Vollkommenheit am besten abschließen? Natürlich mit einem leckeren Abendessen. Die wunderschönen Strände und raue Küste laden zu einem typisch südafrikanischen Sundowner oder einem leckeren Abendessen „with a view“ ein. An der Garden Route bedeutet das vor allem frischer Fisch, Meeresfrüchte und andere lokale Köstlichkeiten. Wo Besucher den schönsten Ausblick haben und ihre Gaumen verwöhnen lassen können, finden Sie hier:


 

Enrico’s Keurboom Strand, Plettenberg BayEnricos Keurboom Restaurant in Plettenberg Bay

Sehnen Sie sich danach, einfach mal die Seele bei einem erfrischenden Getränk oder köstlichem Essen unter Freunden baumeln zu lassen? Dazu im Hintergrund Livemusik und ein traumhafter Blick auf einen der schönsten Küstenabschnitte der Garden Route? Dann sind Sie im Enrico’s in Plettenberg Bay genau richtig. Das Restaurant mit einer großzügigen Terrasse direkt am Meer bietet eine außergewöhnliche Mischung aus italienischer Küche und frischem Seafood in einer ausgelassenen und entspannten Atmosphäre.

 

East Head Café, KnysnaEast Head Café in KnysnaFreundliches Personal, große Fenster, helle Farben und rustikal-modernes Interieur begrüßen die Gäste des East Head Café am Fuße der berühmten Steilküste, die Knysnas Lagune und den offenen Ozean trennt. Besonderes Highlight ist jedoch die urige Holzveranda, eingebettet in dichte Vegetation und nach vorne hin mit einem fantastischen Weitblick auf die schroffen Klippen, das Meer und die malerische Lagune von Knysna. Die übersichtliche Speisekarte bietet eine köstliche Auswahl von internationalen Gerichten vom saftigen Burger bis zu frischen Meeresfrüchten.

 

The Lookout Deck, Plettenberg BayLookout Deck in Plettenberg Bay

Das The Lookout ist eine Institution in Plettenberg Bay. Ein befreundeter „Local“ hat das auf einem kürzlichen Trip immer wieder bestätigt und betont, dass wir unbedingt die Calamari/Tintenfisch probieren sollen. Auf einem schroffen Felsvorsprung gelegen, ist das Restaurant umgeben von rein gar nichts außer dichtem Fynbos – der für das südafrikanische Kap typischen Vegetation – einem traumhaften Sandstrand und einem unendlichen Blick auf den Ozean.

 

Forest Restaurant im Featherbed Naturrreservat, Knysna

Ein absoluter Geheimtipp! Das Restaurant ist nur mit einer Fähre vom gegenüberliegenden Ufer erreichbar und in der Buchung der sogenannten Eco-Experience inklusive. Entspannen Sie nach einer kurzen Wanderung im Reservat auf der großen Holzveranda unter einem Dach von Baumkronen und genießen Sie den Blick auf den Bootssteg und die Lagune.

 

Senza, KnysnaSenza in Knysna

Das East Head Café hat einen sehr lohnenswerten Nachbarn, das Senza Restaurant. Die große Holzterrasse hat einen wunderschönen Blick auf die „Heads“ und die Lagune von Knysna. Im Innenbereich kann man eine Mischung aus italienischer Küche und Seafood in schlichtem, aber stylischem Ambiente genießen.

 

Dutton’s Cove, Herold’s Bay

Was fühlt sich mehr als Urlaub an, als sich nach einem entspannten Strandtag auf ein köstliches Essen zu freuen. Nach einer Runde Schwimmen oder Sonnenbaden in Herold’s Bay bietet sich das nur wenige hundert Meter entfernte Dutton’s Cove an. Womöglich nicht die Spitze der Einrichtungskunst, doch dafür hat das Restaurant eine großzügige Terrasse mit Traumblick über das Meer und reicht frischen Fisch und Meeresfrüchte.


Fisch mit Zintronenreis, Mmmmhh!Guten Appetit!