von Stefanie am 8. Januar 2015
3 min read

Das neue Jahr hat begonnen und wir von Rhino Afrika wünschen Ihnen ein erfolgreiches, aufregendes Jahr mit vielen wunderbaren Reisen und einzigartigen Erfahrungen. Gleichzeitig blicken wir auf 2014 zurück. Wir durften uns über viele begeisterte Berichte von Kunden freuen und haben einige davon auch mit Ihnen geteilt. Daher ist es nur passend, das neue Jahr mit einigen Bildern zu beginnen, die von wahrhaft atemberaubenden Safaris in Afrika erzählen.

Die Bilder wurden uns freundlicherweise von unserer Kundin Nicole Allemann zur Verfügung gestellt, die im November 2014 mit einer Gruppe von sechs Personen über drei Wochen  Namibia bereiste. Unsere Reiseberaterin Anja Kemp stellte für Frau Allemann (eine bereits erfahrene Namibia-Reisende) und ihre Gruppe, die hingegen das erste Mal in Namibia war, eine wunderbare Reiseroute zusammen.

Diese Route führt von Windhoek in den Caprivi-Streifen, zum Etosha Park, ins Damaraland, nach Swakopmund sowie ins Sossusvlei. Für die genaue Reiseroute lassen wir Frau Allemann selbst zu Wort kommen, die uns nach Abschluss der Reise folgendes Feedback schickte:

„Die Reise war auch dieses Jahr toll, wohl eine der schönsten Trips nach Namibia. Auch meine Gruppe, die das erste Mal in Afrika war, war super zufrieden. Wir wurden aber überall herzlichst empfangen und wunderbar betreut. Jede Lodge bot etwas Besonderes. Sei es das Roy‘s Camp mit seiner Liebe zum Detail, die Nunda River Lodge, wo wir Hippos vor der „Haustüre“ sehen konnten oder das Nkasa Lupala mit einem engagierten Manager und Ruhe und Abgeschiedenheit. Die Kwando Lodge bestach v.a. mit köstlichem Essen und der wunderbaren Geräuschkulisse der Bellfrogs. Hakusembe ebenfalls ein kleiner Traum.“

jetée-historHistorische Piers in Swakopmundique-allemande-à-swakopmund-namibie

Atlantikküste in Swakopmund

„Das Onguma Tented Camp ist für mich immer ein kleines Highlight. Ein Wasserloch am Camp und die familiäre Atmosphäre sowie das ausgezeichnete Personal machen es zu einem besonderen Erlebnis. In der Mitte der Reise machten wir einen Luxus-Abstecher ins Onguma The Fort – als kleines Highlight für die Gruppe -,  wovon alle unglaublich begeistert waren. Für mich immer noch was Besonderes ist aber das Andersson‘s Camp. Hier würde ich problemlos eine Woche verbringen. Anschließend ging es weiter ins wunderschöne Damaraland – eine absolute Perle: der Ort, die Ruhe, die Sterne. Danach folgte ein Aufenthalt im Stiltz in Swakopmund, was für  mich die perfekte Unterkunft in dem kleinen Ort ist. Anschließend ging es weiter  zur Kulala Dessert Lodge. Diese ist sehr gastfreundlich und das Übernachten auf dem Dach war für alle eine tolle Abwechslung. Den Abschluss der Reise bildete das Bagatelle, dass nach einem Umbau größer und freundlicher wirkte und einen neuen Pool bot. Das Essen hier ist ein wahrer Traum! Leider endete hier unsere Reise.“

„Wir hatten eine tolle Reise und es entstanden auch wieder einige tolle Bilder. Ich werde immer wieder bei Ihnen buchen, die Arbeit Ihrer Leute und die Angebote sind einfach perfekt.“

 


Wenn auch Sie eine Reise nach Namibia planen möchten, kontaktieren Sie einen unserer erfahrenen Reiseberater, die Ihnen gern bei der Planung behilflich sind.