von Katharina Riebesel am 22. Dezember 2017
8 min read

Botswana hat einfach alles: eine artenreiche Tierwelt, fruchtbare Sumpflandschaften, dramatische Wüsten, luxuriöse sowie authentische Unterkünfte – die Liste der Gründe, warum Sie schnellstmöglich nach Botswana reisen sollten, ist endlos lang. Wir versorgen Sie mit allen wichtigen Informationen für eine Reise in das wilde Herz Afrikas. Schnappen Sie sich Ihr Fernglas und setzen Sie Ihren Safari-Hut auf, denn wir begeben uns in die lebhafte Wildnis des südlichen Afrikas.

Geografie

Blick aus einem Kleinflugzeug auf die grüne Landschaft Botswanas

Botswana befindet sich im Süden von Afrika und ist zwischen Sambia, Simbabwe, Südafrika und Namibia in eine abwechslungsreiche Landschaft eingebettet. Aufgrund seiner geringen Bevölkerungsdicht mit lediglich drei Menschen pro Quadratkilometer und unberührter Natur gilt Botswana als ultimative Safari-Destination. Rund 70 Prozent des mehr als 580.000 Quadratkilometer großen Landes sind von der Kalahari-Wüste bedeckt. Doch Botswana wäre nicht das wilde Herz Afrikas, wenn es nicht mit einer abwechslungsreichen Natur punkten würde: Im Nordwesten zieren die überfluteten Grasebenen und Sumpflandschaften des Okavango Delta das Landschaftsbild. Ein rund 15.000 Quadratkilometer großes Wassernetzwerk bildet hier das größte Binnendelta der Welt. Im Osten erleben Sie in den kargen Makgadikgadi Salzpfannen eine weitere bezaubernde Seite Botswanas. Die Hauptstadt Gaborone liegt im Südosten des Landes, nahe der Grenze zu Südafrika.

Geschichte

Botswana wurde bereits vor über 100.000 Jahren von den Jäger- und Sammlervölkern San und Khoi bewohnt. Bevor Europäer die Region im Zuge des Sklaven- und Elfenbeinhandels einnahmen, koexistierten unterschiedliche afrikanische Völker weitestgehend friedlich. Doch im Zuge der Kolonialisierung schrumpfte ihr Wohngebiet immer weiter und mit dem Zugang zu Schusswaffen aus Europa kam es vermehrt zu blutigen Auseinandersetzungen um fruchtbares Land. In der Hoffnung, Gold zu finden, siedelten die ersten Europäer ab 1867 nach Botswana über. 1885 wurde das Land zum britischen Protektorat Bechuanaland. Seretse Khama, Vorsitzender des Exekutivrats des Protektorats und Gründer der Botswana Democratic Party, war zunächst Premierminister und wurde nach Botswanas Unabhängigkeit im Jahr 1966 zum ersten Präsidenten gewählt.

Kultur in Botswana

Frauen in traditioneller Kleidung in der ariden Landschaft bei Jacks Camp in Botswana

Sie werden hier einen Schmelztiegel aus den unterschiedlichsten afrikanischen Kulturen sowie kolonialen Einflüssen erleben. In Gesprächen mit Einheimischen erfahren Sie Informatives über lokale Bräuche und Traditionen. Selbstverständlich sollten Sie es nicht missen, die lokale Cuisine zu kosten.

Bevölkerung

Wie in den meisten afrikanischen Ländern leben in Botswana diverse ethnische Gruppen. Die größte stellen die Tswana mit knapp 80 Prozent der Bevölkerung dar. Kalanga, Basarwa, traditionelle Shona und Weiße repräsentieren weitere kleinere Bevölkerungsgruppen. Die offizielle Landessprache ist Englisch. Ansonsten ist auch Setswana weit verbreitet.

Religion

Knapp 80 Prozent der Einwohner glauben an das Christentum. Des Weiteren gibt es diverse afrikanische Religionen, die praktiziert werden. Weniger als ein Prozent der Menschen gehört hier dem Islam oder Hinduismus an.

Küche

Eine Person bereitet ein Steak auf einer Anrichte zu

Feinschmecker sollten unbedingt das Landesgericht Seswaa probieren. Es besteht aus Fleisch, das zusammen mit Zwiebeln und Paprika für rund zwei Stunden gekocht wird. Als Beilagen werden Maisbrei, Polenta und das Blattgemüse Morogo serviert. Die größte Mahlzeit des Tages ist das Mittagessen. Abends verspeisen Einheimische oftmals die Reste vom Mittag oder Tee und Brot. Zu besonderen Anlässen werden Spezialitäten wie Ochsenschwanz aufgetischt. Wenn Sie experimentierfreudig sind, können Sie auch traditionelle Snacks wie Mopane-Würmer kosten.

Tierwelt & Safari in Botswana

Eine Elefantenherde zwischen Wasser und fruchtbarer, grüner Graslandschaft

Botswana ist eine der exklusivsten Safari-Destinationen der Welt und erobert das Herz von Tierliebhabern mit einer einmaligen Artenvielfalt. Hier erleben Sie sowohl Löwen als auch Flusspferde in einem luxuriösen Ambiente – entweder zu Fuß auf einer Buschwanderung, in einem offenen Geländewagen oder zu Wasser. Im Chobe Nationalpark sind unter anderem die „Big Five“ (Löwe, Nashorn, Leopard, Büffel und Elefant) zu Hause. Wenn riesige Elefantenherden mit bis zu 400 Tieren direkt vor Ihrer Nase gemächlich durch die Gaslandschaft ziehen, werden auch Sie nicht mehr aus dem Staunen kommen. Im Okavango Delta, wo man in einem traditionellen Kanu, Mokoro genannt, geräuschlos durch die Wildnis Afrikas gleitet, kommen Sie ganz nah an die grauen Riesen, Krokodile und Moorantilopen heran. Unzählige Vogelarten sorgen dafür, dass Ornithologen auf einer Safari ununterbrochen auf den Auslöser ihrer Kamera drücken. In der Kalahari sind ganz besondere und leider nur noch selten anzutreffende Bewohner zu finden: Afrikanische Wildhunde sehen Sie fast ausschließlich in den Wildreservaten der Wüstenregion.

Klima und beste Reisezeit für Botswana

Ein vollbepackter Jeep fährt in der offenen Ebene Botswanas in einen rosa Sonnenuntergang

In der grünen Region des südlichen Afrikas herrscht subtropisches Klima. Das Wasser im Okavango Delta verzeichnet im Juni, Juli und August seinen Höchststand. Bereits in der Übergangszeit von April bis Mai erreichen die Regenmassen aus Angola die Region, in der sich jedes Jahr aufs Neue die ganze Schönheit der Flora und Fauna auf eine einzigartige Weise entfaltet. Safari-Liebhaber sollten sich die Wintermonate Juni bis Oktober merken, denn in dieser Zeit existieren beste Voraussetzungen für Tierbeobachtungen. Praktischerweise ist das Malariarisiko während der Trockenzeit am geringsten.

Im Sommer, der Green Season, können Sie den tierischen Nachwuchs bestaunen. Wer Raubtiere wie Löwen und Leoparden ablichten möchte, sollte seinen Botswana-Urlaub ebenfalls für die Zeit von Dezember bis März planen. Ornithologen haben Glück, denn das Land ist ein ganzjähriges Vogelparadies.

Transport

Ein Kleinflugzeug hebt vor blauem Himmel mit kleinen weißen Wolken ab

Sie erreichen Botswana von Europa aus über einen der vier internationalen Flughäfen: Sir Seretse Khama International Airport außerhalb der Hauptstadt Gaborone, Maun Airport, Kasane Airport und Francistown International Airport. Um die Natur möglichst nicht zu belasten, erreichen Sie die Lodges und Camps im Okavango Delta meist nur mit einem Kleinflugzeug oder Boot – eben richtig abenteuerlich. Öffentliche Verkehrsmittel wie Busse sollten, wenn möglich, vermieden werden, da sich die Fahrzeuge nur selten in einem verkehrstauglichen Zustand befinden.

Selbstfahrer sollten bedenken, dass die Straßen außerhalb der Großstädte und touristischen Gebiete wie den Victoria-Fällen meist in einem schlechten Zustand sind. Da zudem freilaufende Tiere oftmals die Fahrbahn blockieren, sollten Fahrten nach Einbruch der Dunkelheit vermieden werden, um das Unfallrisiko zu minimieren.

Top-Attraktionen in Botswana

Was sollten Sie in Ihrem Urlaub keinesfalls verpassen? Wir verraten es Ihnen…

Im Mokoro durchs Okavango Delta gleiten

Mann in einem traditionellen Mokoro (Kanu) im Okavango Delta in Botswana

 

Elefanten im Chobe Nationalpark beobachten

Eine Nahaufnahme von einem Elefanten, der seinen Rüssel hebt

 

Die Makgadikgadi Salzpfannen erkunden

Zwei Frauen reiten in den weißen, kargen Makgadikgadi Salzpfannen aus

 

In der Kalahari entspannen

Der rote Sand der Kalahari Wüste in Botswana

 

Eine „Big Five“-Safari unternehmen

Ein Leopard liegt auf einem Baum und schaut in die Ferne

Traumhafte Unterkünfte in Botswana

Ein Mann steht hinter einer Bar mitten im afrikanischen Busch - Reiseführer Botswana

Werden Sie eins mit dem wilden Herzen Afrikas! Es warten wahre Traumunterkünfte auf Sie – von mobilen Camps mitten im Busch bis zu gehobenen Lodges in bester Lage. Hier haben wir eine Auswahl der schönsten Unterkünfte in Botswana zusammengestellt.

Botswana-Urlaub mit Kind und Haustier

Ein Junge in einem pinken Shirt präsentiert seine Muskeln vor einem Bootsanleger

Ihr Nachwuchs verbringt in Botswana einen unvergesslichen Abenteuer-Urlaub. Hinsichtlich der Einreise sollten Sie beachten, dass Kinder unter 18 Jahren seit Oktober 2016 eine Geburtsurkunde im Original oder eine beglaubigte Kopie ebendieser dabeihaben müssen. Sollte ein Minderjähriger nur mit einem Elternteil oder anderen Erwachsenen nach Botswana reisen, ist eine Vollmacht des zweiten Elternteils / der Sorgeberechtigen nachzuweisen.

Es ist grundsätzlich möglich, seinen Hund mit nach Botswana zu nehmen – allerdings müssen Sie einige behördliche Hürden meistern. Ihr vierbeiniger Freund muss beispielsweise gegen Tollwut geimpft sein und eine Einreisegenehmigung besitzen. Außerdem dürfen Vierbeiner nur über den internationalen Flughaben bei Gabarone einreisen. Standardimpfungen und ein Mikrochip gehören zu weiteren Empfehlungen. Sie sollten sich bei der zuständigen Behörde hinsichtlich aktueller Bestimmungen für Hunde und anderer Haustiere erkundigen.

LGBT-Reisen in Botswana

Die bunte LGBT-Flagge weht im Wind

Obwohl gleichgeschlechtliche Beziehungen in Botswana nach wie vor ein relativ schwieriges Thema sind, wächst die Akzeptanz von Homo-Beziehungen in der Bevölkerung. Die LGBT-Community in Botswana ist sehr aktiv. Im Juni 2019 hat das Oberste Gericht des Landes das Verbot von gleichgeschlechtlichem Sex abgeschafft.

Wirtschaft und Politik

Botswana ist eines der politisch stabilsten Länder in Afrika. Als eines der beständigsten Mehr-Parteien-Systeme des Kontinents haben Korruption und Verstöße gegen die Menschenrechte deutlich weniger Chancen als in manch anderen Staaten der Region. Seit 2009 ist Seretse Khama Ian Khama Präsident der parlamentarischen Republik.

Auch wirtschaftlich ist Botswana ein Vorzeigestaat Afrikas. Vom armen Land zu einer wachsenden Wirtschaftsnation – mit jährlich bis zu sechs Prozent Wirtschaftswachstum gehörte das Land bis 2005 zu den am schnellsten wachsenden Wirtschaftsnationen der Welt. In den vergangenen Jahren blieb Botswana jedoch nicht von dem wirtschaftlichen Chaos im Nachbarland Südafrika verschont. Besonders die großen Diamantenvorkommen tragen zur wirtschaftlichen Leistung bei. Rund 80 Prozent der Bevölkerung ist im Landwirtschaftssektor tätig. Daneben stellen Bergbau und Tourismus weitere wichtige Säulen der Wirtschaft dar.

Reisetipps & wichtige Reiseinformationen für Botswana

Auf einem Tisch liegen Reisedokumente, Sonnenbrille, Kompass, Kamera, Fotos und Schreibzubehör bereit

Botswana zählt zu den sicheren Ländern in Afrika. Solange Sie – insbesondere in den Städten – auf Ihre Wertsachen achten und nichts sichtbar im Auto liegenlassen, sollten Sie es umgehen können, Opfer von Straßenkriminalität zu werden. Seit Juni 2017 müssen Urlauber bei der Einreise eine Besuchersteuer in Höhe von 30 US-Dollar zahlen.

Visum

Nachdem Sie die Besuchersteuer gezahlt haben, erhalten Sie an der Grenzstation ein Touristenvisum für bis zu 90 Tage pro Kalenderjahr. Wenn Sie lediglich einen vorläufigen Reisepass besitzen, sollten Sie sich im Voraus Ihrer Botswana-Reise um ein gültiges Visum kümmern – sicher ist sicher.

Impfungen

Zusätzlich zu allen Standardimpfungen werden für einen (Langzeit-) Urlaub folgende Reiseimpfungen empfohlen: Hepatitis A und B, Typhus, Meningokokken und Tollwut. Während der Regenzeit zwischen November und Mai herrscht im Osten ein geringes und im Norden – im Chobe Nationalpark, in Teilen des Okavango Delta und im Moremi Tierreservat – ein hohes Malariarisiko. Nur der Süden des Landes ist ganzjährig malariafrei.

Alle Angaben sind ohne Gewähr – bitte informieren Sie sich über die aktuellen Reisebestimmungen und lassen Sie sich vor Ihrer Reise von einem Mediziner beraten. Informationen zu aktuellen Reiseinformationen erhalten Sie bei der botswanischen Botschaft in Ihrem Heimatland sowie beim Auswärtigen Amt, dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten und österreichischen Außenministerium.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Der ultimative Reiseführer Simbabwe

Der ultimative Reiseführer Südafrika

Der ultimative Reiseführer Namibia