von Katharina Riebesel am 30. Dezember 2017
5 min read

Das Wichtigste vorweg: Ein Besuch in Kapstadt und im Krüger Nationalpark lohnt sich das ganze Jahr über. Jetzt fragen Sie sich zurecht, ob es nicht dennoch DIE beste Reisezeit für Kapstadt und den Krüger Nationalpark gibt. Die Antwort lautet: Ja. Jedoch lockt jede Jahreszeit mit seinen eigenen Reizen. Hier erfahren Sie, worauf Sie sich im Frühling, Sommer, Herbst und Winter freuen dürfen.

Frühling (September – November)

– Kapregion erblüht in neuem Glanz & im Krüger zieht es die Tiere an die Wasserlöcher

Ein Buckelwal springt aus dem Wasser und lässt sich wieder auf den Rücken ins Wasser fallen

Buckelwal vor der Küste Südafrikas

In Kapstadt klettern die Temperaturen nicht selten über 20 Grad Celsius – da darf man sich ruhig an einen der Strände in Clifton oder Camps Bay trauen. Sie genießen die Ruhe vor dem großen Touristenansturm, denn noch können Sie das Zeitz MOCAA und die Museen rund um den Company’s Garden ohne langes Anstehen besuchen. Die Westküste, nur eine kurze Autofahrt von der Mother City entfernt, erblüht in bunten Farben – die Flower Season bietet zahlreiche pittoreske Fotomotive. Apropos Küste: Die Frühlingszeit ist zudem der Höhepunkt der Walsaison in Südafrika. Entlang der Whale Route rund um Kapstadt haben Sie beste Chancen, Buckelwale und weitere Artgenossen beim Herumtollen im Ozean zu beobachten. Welche anderen Aktivitäten in der Mother City Ihren Urlaub ebenfalls versüßen, lesen Sie hier.

Im Nordosten des Landes herrschen im Frühling um die 30 Grad Celsius. Im Krüger Nationalpark ist jetzt oftmals sogar die trockenste Zeit des Jahres. Bevor die Flora erneut in voller Pracht erblüht, haben Sie nun beste Sicht auf Wildtiere wie die vom Aussterben bedrohten Spitzmaulnashörner, die sich normalerweise gerne im dichten Busch verstecken. Bitte beachten Sie, dass das Malariarisiko zwischen den feuchten Monaten von November bis April höher ist. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Hausarzt nach einer geeigneten Prophylaxe!

Sommer (Dezember – Februar)

– Hochsaison am Tafelberg & grüne Landschaft im Nationalpark

Ein Elefantenbaby läuft zwischen älteren Tieren durch den Busch

Elefantenherde mit Nachwuchs

Menschen aus aller Welt zieht es in diesen Monaten nach Kapstadt. Bei Sonnenschein und blauem Himmel flanieren Sie an der V&A Waterfront, bestaunen auf einem Segeltörn Delfine im Wasser und genießen einen Sundowner in einer angesagten Roof-Top-Bar. Sie sollten unbedingt ausreichend Sonnencreme einpacken, denn bereits ein zweiminütiges Express-Sonnenbad kann schon zu einem Sonnenbrand führen. Im Botanischen Garten Kirstenbosch finden Open-Air-Konzerte und Filmvorführungen statt – die ideale Gelegenheit für ein Picknick samt südafrikanischem Wein.

Die Spitzentemperaturen während der Sommerzeit im Krüger Nationalpark erreichen regelmäßig um die 32 Grad Celsius. Allerdings ist jetzt die regenreichste Zeit in der Greater Kruger Area. Doch dies sollte Sie nicht von einer abenteuerlichen Buschwanderung oder einer Pirschfahrt in einem offenen Geländewagen abhalten. Im Sommer bestehen exzellente Voraussetzungen, die mehr als 500 Vogelarten im ergrünten Park zu entdecken. Außerdem bringen viele Tiere nun ihre Jungen zur Welt – das heißt zum einem, dass Sie niedliche Tierbabys aus nächster Nähe sehen und zum anderen, dass die Raubtiere besonders aktiv sind.

Herbst (März – Mai)

– Angenehmes Wetter am Atlantik & Safari-Spaß im Krüger

Kapholländisches Haus im herbstlichen Kapweinland bei Abendröte - beste Reisezeit für Kapstadt und den Krüger Nationalpark

Das traumhafte Kapweinland

Ähnlich wie im Frühling ist das Wetter in Kapstadt jetzt angenehm warm. Packen Sie Ihre Wanderschuhe ein und begeben Sie sich auf eine der faszinierenden Routen rund um Tafelberg, Lion’s Head und Signal Hill. Orange- bis Rottöne verleihen dem Kap-Weinland ein goldenes Flair. Die Winzer produzieren neue Weine, was sie Ihnen bei einer Weinprobe sicherlich gerne genauer erklären. Für manch einen Norddeutschen fühlt sich diese Jahreszeit schon wie ein Hochsommer zu Hause an.

Da der grüne Busch im Krüger Nationalpark braun und seichter wird, sind Sichtungen der „Big Five“ (Löwe, Nashorn, Leopard, Büffel und Elefant) sowie hunderter weiterer Mitglieder der afrikanischen Tierwelt praktisch garantiert. Pirschfahrten mit erfahrenen Guides und andere Safari-Aktivtäten sind bei einem Aufenthalt in einem der privaten Tierreservate in der Greater Kruger Area meistens im Preis inbegriffen – somit haben Sie immer einen Platz in der ersten Reihe inmitten der afrikanischen Natur sicher. Im Herbst kommt es im Nordosten des Landes nicht selten zu Gewittern. Die Temperaturen liegen meist bei 29 Grad Celsius.

Winter (Juni – August)  

– Romantische Stimmung am Kap & beste Safari-Voraussetzungen im Nationalpark

Leopard trinkt an einem Wasserloch

Leopard am Wasserloch, Foto: Sabi Sabi Game Reserve

In Kapstadt pendeln sich die Temperaturen irgendwo zwischen zehn und 15 Grad Celsius ein, es ist häufig regnerisch und das ist etwas Gutes – wir brauchen angesichts der Wasserknappheit jeden Wassertropfen. Jetzt können Sie Kapstadt ganz in Ruhe erkunden. Im Kapweinland sind die Temperaturen übrigens immer rund fünf Grad höher, da zwischen den Bergen weniger Wind weht. Gemeinsam mit Ihrem Partner verbringen Sie romantische Stunden in Top-Restaurants und genießen gemütliche Momente vor einem knisternden Kaminfeuer in Ihrer Unterkunft. Auch ein Ausflug an die Küste lohnt sich, denn im Winter erreichen die ersten Buckelwale Südafrika. In Hermanus beobachten Sie die Meeressäuger aus wenigen Metern entfernt vom Land aus.

Das genaue Gegenteil erwartet Sie im Krüger Nationalpark: Hier ist im Winter Trockensaison. Täglich tummeln sich Giraffen, Zebras und Antilopen an den verbleibenden Wasserlöchern – beste Voraussetzungen für erfolgreiche Tierbeobachtungen. Weil es ab den Abendstunden deutlich abkühlt, sollten Sie sich für eine Pirschfahrt bei Sonnenuntergang oder Tagesanbruch warm einpacken. Ja, wir meinen damit in der Tat Steppjacke, Mütze, Schal und Handschuhe – auch eine warme Decke für die Beine sorgt für wohltuende Wärme. Nach einem Städtetrip in Kapstadt dürfen Sie sich im Krüger tagsüber auf sommerliche Temperaturen freuen. Die Sonne wärmt die Luft auf durchschnittliche 26 Grad Celsius, sodass Sie am Nachmittag einen Sprung in den Pool genießen sollten.

Wann reisen Sie nach Südafrika?

Eine Weltkarte liegt in der Mitte eines Tisches mit Wein, Lupe, Reisepass und weiteren Accessoires drum herum

Wann kommen Sie das nächste Mal nach Südafrika?

Wenn im Krüger Nationalpark Regensaison ist, bleibt es am Kap trocken und umgekehrt – eigentlich ganz einfach zu merken, oder? Wir hoffen, Sie konnten die für Sie beste Reisezeit für Kapstadt und den Krüger Nationalpark herausfinden. Wie gesagt, ein Urlaub in Südafrika lohnt sich das ganze Jahr über.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Der ultimative Reiseführer: Südafrika

Die besten Aktivitäten in Kapstadt

10 Gründe, weshalb der Krüger Nationalpark die beste Safari-Destination der Welt ist

Greater Kruger Area für die ganze Familie