von Katharina Riebesel am 8. März 2018
3 min read

Er hat uns, die Jury von Africa’s Photographer of the Year (APOTY) und Sie mit seiner einmaligen Geparden-Aufnahme überzeugt. Wir hatten diese Woche das Vergnügen, den APOTY 2017 Gewinner Clement Kiragu bei uns begrüßen zu dürfen. Der talentierte Fotograf aus Kenia genießt momentan seine Gewinnerreise und hat uns die Highlights seines bisherigen Urlaubs sowie hilfreiche Fotografie-Tipps verraten.

Eine Gruppe Geparden tötet ein Gnu - APOTY 2017 Gewinner Clement Kiragu

Das Gewinnerfoto von APOTY 2017, Foto: Clement Kiragu

„Kapstadt ist wunderschön, es ist hier einfach atemberaubend“, so Clement über die südafrikanische Mother City. Zu Beginn der Reise haben er und seine Freu Nelly einige Nächte in der Luxuslodge Royal Malewane in der Greater Kruger Area verbracht. Stolz zeigt er uns ein Foto vom ihm im Swimmingpool, vor dem eine Elefantenherde genüsslich von den grünen Bäumen nascht – da kommt auch bei uns sofort Urlaubsfeeling auf.

Anschließend waren er und seine Frau in Gansbaai Haitauchen. Natürlich hat der Tierfotograf, der diesen Job übrigens erst seit zwei Jahren professionell ausübt, unter Wasser jede Menge Bilder geschossen. In Kapstadt selbst gefällt dem glücklichen Gewinnerpaar ihre Unterkunft The Silo am besten. Kein Wunder, genießt man dort schließlich einen Panoramablick über Tafelberg, Innenstadt und Waterfront. Als finale Destination der Gewinnerreise stehen die majestätischen Victoria-Fälle auf dem Reiseplan. „Ich freue mich schon sehr auf die Wasserfälle“, verrät Clement uns mit einem Lächeln.

 

Tierfotograf aus Nairobi

Löwin im Gras brüllt im Orange eines Sonnenuntergangs

Foto: Clement Kiragu

Es war großes Glück, dass Nelly im vergangenen Jahr den APOTY-Aufruf im Travel Africa Magazine entdeckt hat. Es ist das erste Jahr gewesen, dass Clement überhaupt daran gedacht hat, an einem Fotowettbewerb teilzunehmen – und dann gleich mit solch einem großen Erfolg! Um seine Aufnahmen einzufangen, fährt Clement morgens um 5.00 Uhr in den Busch, um die „Big Five“ und viele weitere Tiere vor die Linse zu bekommen. Am liebsten sucht er sich einen bei Tieren beliebten Ort aus, stellt den Motor seines Autos ab und wartet. „Auf diese Weise sieht man die außergewöhnlichsten Dinge“, erklärt er. Manchmal schießt er seine Fotos auch aus der Luft.

Nahaufnahme eines Löwen mit blutverschmiertem Gesicht

Foto: Clement Kiragu

Allen Hobbyfotografen legt der APOTY 2017 Gewinner ans Herz, eine Kamera mit einer guten Linse auf Safari mitzunehmen – „um Tiere auch in der Ferne abzulichten.“ Wer Elefanten fotografieren möchte, sollte in den Amboseli Nationalpark fahren und für Löwen, Leoparden und Geparden biete sich die Masai Mara am besten an. „Ich bin ein Fan großer Katzen“, sagt Clement. Sein Gewinnerfoto von den jagenden Geparden ist auch gleichzeitig seine bisherige Lieblingssichtung. Wir fragen, ob er sich vorstellen kann, seine Aufnahmen auszustellen. Laut Clement braucht er jedoch zunächst noch weitere spektakuläre Bilder aus dem afrikanischen Busch – eben ein echter Perfektionist.

APOTY 2017 Gewinner Clement Kiragu besucht Rhino Africa

APOTY 2017 Gewinner Clement Kiragu besucht Rhino Africa

Wir können es kaum erwarten, weitere Fotos von Clement zu sehen. Auf Ihre Aufnahmen sind wir ebenfalls gespannt. Wenn Sie wie unser APOTY 2017 Gewinner eine Traumreise für zwei Personen gewinnen möchten, sollten Sie bei Africa’s Photographer of the Year 2018 mitmachen. Wir drücken Ihnen die Daumen!