von Maria Aschauer am 1. Juni 2018
2 min read

„Bildung ist die mächtigste Waffe, um die Welt zu verändern. Sie ist der große Motor der persönlichen Entwicklung.“ – Nelson Mandela

Dieser Meinung können wir uns nur anschließen. Umso wichtiger empfinden wir daher die einmalige Arbeit des Wildlife ACT. Die Organisation setzt sich nicht nur für verschiedenste Projekte zum Tier- und Artenschutz afrikanischer Wildtiere ein, sondern betreut zudem mehrere Bildungsprogramme für Einwohner ländlicher Gebiete. Mit diesen Community-Conservation-Projekten in der Nähe von vier Wildtierreservaten in Zululand sollen Erwachsene als auch Kinder über die sie umgebende Natur sowie deren Ressourcen aufmerksam gemacht werden. Was genau sich hinter diesen Projekten verbirgt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Schulvorträge zum Thema Umweltschutz

Was man als Kind lernt, vergisst man nicht. Umso wichtiger sind die Grundschulvorträge des Wildlife ACT, bei denen verschiedenste Themen des Umweltschutzes auf dem Lehrplan stehen. So wird den Schülern der Gumbi Gemeinschaft, welche inmitten des Somkhanda Wildreservats leben, unter anderem ein Verständnis für ökologische Beziehungen sowie die Wichtigkeit der Aufrechterhaltung tierischer Artenvielfalt als auch der Vermeidung der Fallenjagd vermittelt.

Busch-Camps für Kinder

Hier steht spielerisches Lernen auf dem Programm: Sechstklässler neun verschiedener Schulen der Gumbi-Gemeinschaft entdecken bei kostenlosen, viertägigen Bildungscamps im Somkhanda Naturreservat gemeinsam mit erfahrenen Mitarbeitern des Wildlife ACT die Natur der Umgebung. Dabei erfahren die Schüler mehr über Flora und Fauna der Region als auch wie und warum es diese zu schützen gilt. Mit den nötigen finanziellen Mitteln möchte die Organisation die Busch-Camps auf weitere Grundschulen ausweiten. Wie auch Sie spenden können, erfahren Sie hier.

Erwachsenenbildung zum Thema Umweltschutz

Nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene stehen im Fokus der Arbeit des Wildlife ACT. Im Austausch mit den Bewohnern verschiedenster Dörfer werden Themen wie die wirtschaftliche Entwicklung und die Ernährungssicherheit jedes einzelnen Dorfs besprochen. Zudem werden den Teilnehmern wichtige Informationen über den Zweck sowie die Bedeutung des Naturschutzes in ihrer Region vermittelt.

Naturschutzbotschafter

Neben verschiedenen Bildungsprogrammen ermutigt der Wildlife ACT junge Erwachsene der Gemeinden rund um das uMkhuze Game Reserve zudem als Botschafter für den Umwelt- und Naturschutz in ihren Dörfern tätig zu werden. Die oftmals arbeitslosen Männer und Frauen haben so die Möglichkeit, sich aktiv in das Dorfleben einzubringen und ihren Beitrag für die Gemeinschaft zu leisten. Bei wöchentlichen Treffen erfahren die Teilnehmer mehr zum Thema Naturschutz und können dieses Wissen im Anschluss an die anderen Mitglieder ihrer Gemeinde weitergeben. Einmal im Jahr verbringen die Mitglieder zudem ein kostenloses Wochenende im Mkhuze Enviro Camp, um mehr über die dortige Tierwelt zu erfahren.

Sie möchten selbst aktiv werden? Mehr Informationen zur Arbeit des Wildlife ACT und wie Sie helfen können, finden Sie hier.

Titelbild: Wildlife ACT