Januar 15

Nachhaltige Afrika-Reisen in 2019

0  Kommentare

Januar 15, 2019

Oft fragen uns Reiselustige, wie nachhaltig ein Urlaub in Afrika ist. Indem Sie mit Rhino Africa buchen, entscheiden Sie sich automatisch für nachhaltige Safari-Lodges und Hotels, die auf Ressourcenschonung achten. Zudem unterstützen Sie diverse soziale Projekte und Organisationen, die sich für Tierschutz engagieren. Nun haben Sie außerdem die Chance, aktiv am Schutz von bedrohten Tierarten teilzunehmen. Hier sind vier nachhaltige Afrika-Reisen in 2019.

Exklusive Expedition zum Schutz der Nashörner

Südafrika: Auf der nachhaltigen Reise „Exklusive Expedition zum Schutz der Nashörner“ unterstützen Sie nicht nur Tierschützer handkräftig bei ihrer täglichen Arbeit, sondern erleben zunächst den kosmopolitischen Charme von Kapstadt. Nach jeder Menge Kulinarik und Kultur krempeln Sie in KwaZulu-Natal die Ärmel hoch und helfen den Experten von Wildlife ACT bei einer Nashornenthornung. Eine klassische Safari in der Greater Kruger Area liefert Ihnen zum Abschluss Ihrer Reise unvergessliche Tierbeobachtungen. Werfen Sie einen Blick auf diese einzigartige Reiseidee:

Naturschutz-Expedition in Ruanda

Nahaufnahme eines jungen Gorillas im Volcanoes Nationalpark
Beobachten Sie Berggorillas hautnah

Es gibt nur noch rund 1.000 von ihnen auf der Erde: Berggorillas. Sie leben im Volcanoes Nationalpark sowie im Bwindi Impenetrable Nationalpark in Uganda. Unser Reisevorschlag „Naturschutz-Expedition in Ruanda“ sieht wie folgt aus: Nach einer Nacht in der ruandischen Hauptstadt Kigali reisen Sie in den Akagera Nationalpark, wo zahlreiche Elefanten, Giraffen, Antilopen und viele weitere Tiere durch Graslandschaften ziehen. Anschließend erwartet Sie das eigentliche Highlight der Reise: das Gorilla-Trekking im Regenwald. Unsere Reiseberater informieren Sie darüber, welche Kleidung und Ausrüstung Sie für diese abenteuerliche Wanderung benötigen.

Zum Schutz der Nashörner ans Ostkap

Zebras rennen an einem Safari-Fahrzeug im Kwandwe Private Game Reserve vorbei
Kinder dürfen nach Absprache ebenfalls dabei sein, Foto: Kwandwe Private Game Reserve

Nachhaltige Afrika-Reisen in 2019 wie „Zum Schutz der Nashörner ans Ostkap“ müssen nicht länger als sieben Tage sein. Entdecken Sie zuerst die Strände und Museen von Kapstadt und tauchen dann in den wilden Busch im Kwande Private Game Reserve im Eastern Cape ein. In dem „Big Five“-Reservat begeben Sie sich auf eine „Rhino Conservation Safari“ und helfen aktiv bei der Betäubung sowie Nummerierung von Nashörnern. Natürlich erleben Sie auf Pirschfahrten auch Löwen, Büffel, Leoparden, Elefanten und Geparden.

Kapstadt & Krüger mit Naturschutz-Expedition

Spitzmaulnashörner im Busch - vom Aussterben bedrohte Tiere in Afrika
Zwei vom Aussterben bedrohte Spitzmaulnashörner, Foto: Quintus Strauss

Kombinieren Sie Kapstadt mit der eindrucksvollen Tierwelt des Greater Kruger National Parks: Genießen Sie nach Ihrer Ankunft in Südafrika das pulsierende Leben in Kapstadt. Danach reisen Sie ins Kapama Tierreservat, wo Sie ein Team inklusive Tierarzt beim Nashorn-Monitoring begleiten. Nach der Tierschutzaktion relaxen Sie bei einer Massage und beobachten beim Abendessen wie Elefanten am Camp vorbeiziehen. „Kapstadt & Krüger mit Naturschutz-Expedition“ zeigt Ihnen zwei Highlights in Südafrika.

Nachhaltige Afrika-Reisen sollten Sie sich für dieses Jahr auf jeden Fall vormerken. Nur, wer selbst mitanpackt, lernt die wahre Faszination des afrikanischen Busches und der Tierwelt kennen. Sie wollen aktiv Nashörner und Gorillas vor dem Aussterben bewahren? Wir freuen uns auf Ihre Reiseanfrage.

Weitere Informationen zum Thema Nachhaltigkeit:

Nachhaltiger Tourismus in Afrika

Eine Frau, die sich dem Schutz der Nashörner verschrieben hat

Vom Aussterben bedrohte Tiere in Afrika – hier sehen Sie die einzigartigen Lebewesen


Tags

Tierschutz


Das könnte Sie auch interessieren

Über den Autor

Katharina Riebesel

Katharina ist eine Journalistin und Autorin aus Hamburg. Die vergangenen Jahre hat sie sowohl in der Hansestadt als auch in Kapstadt gelebt. Das Jetset-Leben hat ihr zwar Spaß gebracht, aber nun hat sie sich endgültig in der Mother City niedergelassen. Katharina ist eine Teamplayerin und glücklich darüber, zum Rhino Team zu gehören. 2010 ist sie erstmals in die Regenbogennation gereist, um ein Auslandssemester an der Universität in Stellenbosch zu absolvieren. Sie hat sich sofort in Südafrika verliebt – ein bestimmter gutaussehender Surfer hat es ihr besonders angetan. Wandern, Segeln, Kochen und Essen sind ihre Lieblingsbeschäftigungen, wenn sie nicht gerade fleißig an Blogartikeln schreibt.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>