von Katharina Riebesel am 7. Mai 2019
3 min read

Haben Sie auch schon die neue Doku „Unser Planet“ auf Netflix gesehen? In der dritten Folge nimmt uns David Attenborough mit in den Dschungel. Viele Szenen wurden im afrikanischen Kongobecken gedreht. Neben dem Gorilla-Trekking können Sie in der Republik Kongo allerdings noch so viel mehr erleben. Hier sind unsere besten Aktivitäten im Kongo.

Gorilla-Trekking im Regenwald

Drei Männer stehen vor einem Gorilla-Schild in der Republik Kongo

Auf den Spuren von Gorillas

Da sich der Regenwald in der Republik Kongo im Flachland befindet, ist das Aufspüren von Gorillas nicht ganz so schweißauftreibend wie das Trekking in Uganda oder Ruanda. Weil sich die Westlichen Flachlandgorillas hauptsächlich von Früchten ernähren, haben sie jede Menge Energie und sind im Vergleich zu den Berggorillas viel aktiver. Erfahren Sie noch viel mehr übers Gorilla-Trekking im Kongo.

Straßenkultur in Brazzaville: Die Sapeurs

Ein Sapeur im grauen Anzug tanzt in den Straßen von Brazzaville

Tanzeinlage in der Hauptstadt

Elegante, bunte Anzüge, Sonnenbrillen und schicke Hüte – in Brazzaville gehören die Straßen den Sapeurs. Pure Lebensfreude: Die Tanz- und Gesangseinlagen der Männer und Frauen sind absolut ansteckend. Jeder Mensch kann selbst entscheiden, wie sein Leben aussehen soll – nach dieser Philosophie leben die Sapeurs. Einer Gesellschaft, die von Bürgerkrieg und Armut geprägt wurde, tun diese fröhlichen Charaktere richtig gut.

Kulinarische Hochgenüsse

Kulinarische Köstlichkeiten auf einem Markt in der Republik Kongo

Was zuerst probieren?

Was dürfen Sie erwarten, wenn man Ihnen einen „White Elephant“ anbietet? Keine Sorge, es handelt sich um einen völlig legalen Drink aus Rum, Kokosnuss und Milch. Was für die Deutschen die Kartoffel ist, das ist für die Menschen im Kongo die Pflanze Cassava (Maniok). Die Blätter werden mit Hühnchen, Fisch, Nüssen, Bananen und scharfer Pfeffersoße gekocht. Außerdem wird aus Cassava Mehl hergestellt, aus welchem dann wiederum teigartige Beilagen gebacken werden. Dank des Kongo stehen auch diverse Süßwasserfische auf dem Speiseplan.

Im Kanu durchs Schwemmgebiet

Mann und Frau schreiten nach einer Bootstour durchs Wasser

Abenteuerliche Bootsfahrten und Wanderungen

Wasserläufe, überschwemmte Waldgebiete und Marschland – der Odzala-Kokoua Nationalpark im Nordwesten der Republik Kongo ist ein Labyrinth aus Wasserwegen. Gleiten Sie geräuschlos übers Wasser und lassen Sie sich von bunten Schmetterlingen umgeben. Mit ein wenig Glück erhaschen Sie Blicke auf die einzigartige Tierwelt im Kongo. Wem nach Abenteuer ist, darf Aktivitäten wie Kanufahren oder Wanderungen durch die seichten Gewässer nicht verpassen.

Tierbeobachtungen an Bais

Ein Waldelefant im hohen Gras

Magisches Ambiente und pure Natur erleben

Die überschwemmten Regenwälder geben hier und da Platz für Lichtungen, sogenannte Bais. Als Wasser- und Futterquelle sind sie Magneten für sämtliche Tierarten. Im Lango Camp sitzen Sie rund um ein Lagerfeuer auf einem großen Aussichtsdeck und überblicken das Geschehen im hohen Gras und den Wasserwegen. Um Waldelefanten, -büffel, Affenarten und Antilopen sowie weitere Tiere in den Bais zu beobachten, brauchen Sie nicht einmal ein Fernglas.

Entdecken Sie eine neue, aufregende Destination in Afrika! Auf Ihrer Reise sollten Sie unbedingt unsere Aktivitäten im Kongo ausprobieren. Wir freuen uns darauf, von Ihren Abenteuern zu hören.