April 15

Tswalu: Endlich einmal Corona vergessen!

0  Kommentare

Von Anja Kemp am
April 15, 2021

Nach zwölf Monaten Homeoffice und mehreren Lockdowns hatte ich das Gefühl, dass mir die Decke auf den Kopf fällt. Meine Kinder dürfen zwar seit Februar wieder täglich zur Schule, aber auch die beiden brauchten mal einen Tapetenwechsel. Aber wohin? Ganz sicher sollte es eine Safari in einem malariafreien Gebiet sein, welches auch mit dem Auto von Kapstadt aus gut erreichbar ist. Das Tswalu Kalahari Reserve ist da eine ausgezeichnete Wahl. Nachdem wir uns für das private Reservat in der Kalahari entschieden hatten, ging dann alles ganz fix.

Erdmännchen bei Tswalu in der Kalahari

Süße Erdmännchen in der Kalahari, Foto: Tswalu Motse Lodge

Ein Roadtrip durch die Kalahari

Eigentlich fliegt man das Reservat mit dem lodgeeigenen Kleinflugzeug von Kapstadt oder Johannesburg aus an. Da die Flieger im Moment aber nicht regelmäßig eingesetzt werden, blieb für uns also nur die Alternative, mit dem Auto von Kapstadt aus anzureisen. Eine Zwischenübernachtung in Upington verkürzte uns die Reisezeit ein wenig.

Worauf Sie sich bei Tswalu freuen dürfen

Tswalu ist mit seinen 120.000 Hektar das größte private Wildreservat in Südafrika. Es befindet sich in der Kalahari, in der Provinz Northern Cape, die ansonsten eher wenig für den Tourismus erschlossen ist. Das Reservat ist malariafrei und dadurch für Familien mit Kindern bestens geeignet. Meine Tochter Charlotte wollte schon immer einen Pangolin sehen. Tswalu bietet die besten Chancen in Südafrika, diese seltenen und meist gewilderten Tiere hautnah zu erleben.

Tswalu: Kalahari-Löwen mit dunkler Mähne

Kalahari-Löwen mit dunkler Mähne, Foto: Tswalu Motse Lodge

Neben dieser seltenen Tierart beherbergt das Reservat die „Big 3” (Kalahari-Löwen, Leoparden und Nashörner) sowie Geparden und Antilopen, die der Wüste standhalten. Ein besonderes Erlebnis ist außerdem ein Besuch der Erdmännchen. Diese werden durch Tswalus Naturprojekte erforscht und sind Besuchern gegenüber sehr zutraulich. Neben den klassischen Pirschfahrten im offenen Geländewagen werden auch Buschwanderungen und Reitsafaris angeboten. Da das Reservat sehr groß und das Fahrzeugaufkommen gering ist, sind wir während unserer Pirschfahrten keinen anderen Gästen begegnet und hatten die Tierbeobachtungen ganz für uns allein. Man hatte das Gefühl, das gesamte Reservat für sich zu haben.

Die Tierbeobachtung im Tswalu Kalahari Reserve ist vielfältig und es gibt immer etwas Besonderes zu entdecken. Neben dem sehr seltenen und scheuen Spitzmaulnashorn war eine Löwin mit ihren vier Wochen alten Jungen der Höhepunkt unserer Safari. Die Löwenjungen spielten tollpatschig und versuchten immer wieder auf Bäume zu klettern. Auf unserer letzten Pirschfahrt, am Morgen unserer Abreise, sind wir dann noch auf zwei Gepardenbrüder gestoßen – ein sehr schöner Ausklang unserer Safari. 

Abseits von Corona auf Safari

SWimmingpool der Tswalu Motse Lodge

Entspannung pur, Foto: Tswalu Motse Lodge

Die kinderfreundliche, luxuriöse Tswalu Motse Lodge wurde vor Kurzem komplett renoviert. Jede Buchung erhält ein eigenes Pirschfahrzeug mit privatem Guide. Sowohl die Unterkunft als auch die Verpflegung und die Safaris sind ein absoluter Traum. Man kann die Mahlzeiten ganz individuell einnehmen. Da Sie Ihre Tage individuell und unabhängig gestalten, gibt es keine feste Zeiten und ob man ganz privat in seiner Suite oder im Hauptbereich speisen möchte, ist jedem Gast freigestellt. Die Bungalows sind großzügig sowie luxuriös ausgestattet und mit landestypischen Materialien gebaut. Die meisten Chalets verfügen über einen Ausblick auf ein sehr gut besuchtes Wasserloch. Mit fünf luxuriösen Zimmern bietet sich auch die Tswalu Tarkuni Lodge für Familien und Freunde an, die gemeinsam auf Safari gehen. Diese Lodge können Sie ganz exklusiv für sich buchen. 

Um die Covid-19-Regeln einzuhalten, tragen alle Angestellten Masken. Den Gästen wird freigestellt, ob sie eine Maske tragen möchten oder nicht. Da bei Tswalu alles unter freiem Himmel stattfindet, haben wir in unserer Familiengruppe auf die Masken verzichtet. Während unseres Aufenthalts konnten wir Corona wirklich einmal vergessen. Man fühlte sich in eine andere Welt versetzt. Das Resultat war, dass ich auf unserer Heimreise an der ersten Tankstelle das Auto ohne Maske verlassen habe.

Lust auf ein Abenteuer in der Kalahari?

Nach meiner Safari sitze ich nun frisch aufgetankt und voller unvergesslicher Erlebnisse wieder in meinem Homeoffice und stelle mal wieder fest, in was für einem wunderschönen Land ich seit 18 Jahren lebe. Wenn auch Sie das Tswalu Reservat erkunden möchten, können Sie mich und meine Kollegen gerne kontaktieren.

Titelbild: Tswalu Kalahari Reserve


Tags


Das könnte Sie auch interessieren

Top 6 Familienlodges in der Krüger-Region

Kwandwe Private Game Reserve: Safari mit der Familie

Über den Autor

Anja Kemp

Anja Kemp hat sich während ihres ersten Urlaubs in Südafrika vor einigen Jahren in Land und Leute verliebt und ist seitdem in die verschiedensten Regionen des Landes gereist. Zuvor hat sie schon in Deutschland mehrere Jahre lang im Reisebüro Afrika-Reisen zusammengestellt. Seit 18 Jahren lebt Anja nun in Kapstadt und ist zur echten Afrika-Expertin geworden! Ihre Leidenschaft ist es, für unsere Kunden Traumreisen zusammenzustellen und immer neue, unberührte Regionen Afrikas zu entdecken. In ihrer Freizeit ist Anja oft mit ihren Kindern und den beiden Hunden an den endlosen Stränden Kapstadts unterwegs!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>