von Katharina Riebesel am 20. September 2019
3 min read

Eine der häufigsten Fragen, die uns gestellt wird, lautet: Wie ist das Wetter im Krüger Nationalpark? Ich war bereits zu jeder Jahreszeit im größten Nationalpark Südafrikas und kann Ihnen verraten, dass jede Zeit ihren ganz besonderen Reiz hat.

Wir von Rhino Africa empfehlen generell eine Reise zwischen Mai und November. Im Folgenden sind die Jahreszeiten im Krüger mit entsprechendem Wetter und saisonalen Highlights aufgelistet:

Frühling (September bis November)

Insbesondere die ersten Frühlingsmonate eignen sich hervorragend zur Tierbeobachtungen. Es ist sehr trocken, sodass die letzten verbleibenden Seen und Flüsse Tag und Nacht zahlreiche Arten anlocken. Außerdem ist der Busch sehr seicht und das Gras kurz, sodass man auf Pirschfahrten und Buschwanderungen Tiere einfacher entdeckt. Die Regenzeit kündigt sich gegen Ende Oktober mit den ersten Niederschlägen an. Ab Ende November wimmelt es im Krüger Nationalpark nur so an Tierbabys.

Leopardennachwuchs erkundet das Sabi Sand Game Reserve

Nachwuchs bei den Leoparden, Foto: Katharina Riebesel

Sommer (Dezember bis Februar)

Anders als in Kapstadt sind die Sommer in der Greater Kruger Area feucht. Die Temperaturen fallen nun äußerst selten unter 30 Grad Celsius. Starke Regenfälle oder Gewitter sind für den Sommer im Busch charakteristisch. Glauben Sie mir, ein Gewitter mitten in der südafrikanischen Wildnis lässt das Herz eines jeden Abenteurers höherschlagen. Ab Januar wird es besonders heiß und die Regenzeit lockt unzählige Zugvögel an. Safari-Aktivitäten beginnen in den Sommermonaten früher am morgen und starten abends später, um die Hitze möglichst zu vermeiden.

Wetter im Krüger Nationalpark: Zwei Blauracken in Südafrikas größtem Schutzgebiet

Wunderschöne Blauracken, Foto: Conny Muller

Herbst (März bis Mai)

Mit dem Herbstbeginn wird der Busch langsam karger und braun. Die Nächte werden kühler und auf Pirschfahrten sollte man stets eine warme Jacke dabeihaben. Tagsüber können Sie sich im Herbst weiterhin am Swimmingpool sonnen, denn das Wetter im Krüger Nationalpark ist zu dieser Jahreszeit weiterhin sehr angenehm. Nachmittags kann es vereinzelt zu Gewittern kommen.

Personen im Safari-Fahrzeug beobachten Elefanten am Wasserloch

Atemberaubende Tierbeobachtungen

Winter (Juni bis August)

In den Wintermonaten sollte man nicht ohne Jacke, Mütze und Handschuhe auf morgendliche sowie abendliche Pirschfahrten gehen. Viele Safari-Unterkünfte wie die Silvan Safari Lodge stellen kuschelige Decken für Gäste bereit. Dank der kargen Buschvegetation können Sie Wildtiere immer besser erspähen. Nachts ist es im Winter sehr kalt, doch dank Kamin und Wärmflasche muss man dennoch nicht frieren.

Löwenweibchen und -männchen in freier Wildbahn

Das Wetter im Krüger Nationalpark ermöglicht atemberaubende Sichtungen im Winter

Hier sind weitere Reisetipps für die Krüger-Region:

Wie Sie sehen, hat das Wetter im Krüger Nationalpark zu jeder Jahreszeit seinen Reiz. Wenn Sie Ihr Safari-Abenteuer mit Löwen, Leoparden und Elefanten mit einem Urlaub im kosmopolitischen Kapstadt verbinden möchten, sollten Sie unseren Blogbeitrag über die beste Reisezeit für Kapstadt und Krüger lesen. Träumen Sie nicht länger von einem Südafrika-Urlaub und kontaktieren Sie unsere Reiseexperten. Sie könnten schon ganz bald im Flieger ins südliche Afrika sitzen.

Titlebild: Garance Chassaing