von Katharina Riebesel am 25. September 2019
3 min read

Da die Region rund um den Krüger Nationalpark zu den beliebtesten Destinationen in Südafrika gehört, dachte ich mir, es wäre eine schöne Idee, meine eigenen Reiseerfahrungen und Tipps mit Ihnen zu teilen. In diesem Blogbeitrag verrate ich Ihnen meine Lieblingsunterkünfte, wie Sie am besten in den Krüger reisen und mit welchen Blogposts Sie sich optimal auf Ihr Abenteuer vorbereiten können.

Drei junge Geparden liegen im grünen Gras und heben neugierig ihre Köpfe

Junge Geparden, Foto: Katharina Riebesel

Meine Lieblingsunterkünfte in der Krüger-Region

Mindestens einmal im Jahr reise ich privat in den Busch. Für mich sind diese drei Nächte unverzichtbar, um im wahrsten Sinne des Wortes abzuschalten. Digital Detox vom Feinsten! Ein besonderer Urlaub verlangt natürlich auch eine besondere Unterkunft. Mein Favorit ist die Silvan Safari Lodge, die einen einzigartigen Standard von Luxus und Komfort mitten im südafrikanischen Busch ermöglicht. Für weitere Einblicke sollten Sie meine Silvan-Bewertung lesen. Was ich bei meiner letzten Safari im Sabi Sand Game Reserve erlebt habe, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.
Das Interieur der Silvan Safari Lodge

Die einzigartige Silvan Safari Lodge

Wenn Sie lieber im Krüger Nationalpark selbst statt in einem der angrenzenden Privatreservate übernachten möchten, sollten Sie eine Unterkunft innerhalb einer privaten Konzession wählen. Mein Tipp ist die Lukimbi Safari Lodge. Hier erleben Sie die ganze Faszination und den Tierreichtum des südlichen Krügers und profitieren ebenfalls von den Vorzügen einer privaten Konzession. Erfahren Sie, was Sie in der Lukimbi Safari Lodge erwartet.
Die offene Lounge einer eleganten Safari-Lodge - Lukimbi Safari Lodge

Safari-Lodge mit Eleganz und Stil, Foto: Lukimbi Safari Lodge

Meine Tipps für die Anreise in den Krüger

Sie haben unterschiedliche Möglichkeiten, in den Krüger zu reisen:
  • Internationaler Flughafen in Johannesburg: Von Johannesburg aus sollten Sie mindestens fünf Fahrstunden einplanen, wenn Sie selbst im Mietwagen fahren. Ein Shuttle dauert noch länger. Ein gutes Argument für Joburg ist, dass die Flüge in die Metropole deutlich preiswerter als zu einem der kleineren Flughäfen nahe des Schutzgebietes sind.
  • Hoedspruit: Wenn Sie in einem privaten Reservat übernachten, das sich westlich oder nordwestlich vom Krüger befindet, lohnt sich eine Anreise über Hoedspruit. Je nach Safari-Lodge benötigt ein Shuttle lediglich zehn bis 90 Minuten, um Sie zu Ihrem Ziel zu bringen.
  • Kruger Mpumalanga International Airport (KMI Airport in Mbombela bei Nelspruit):  Nelspruit eignet sich sowohl fürs Sabi Sand Game Reserve als auch für den Krüger Nationalpark. Holen Sie Ihren Mietwagen direkt vorm Terminal ab und fahren Sie binnen 30 Minuten übers Numbi Gate ins Schutzgebiet.
  • Skukuka Airport: Der Flughafen befindet sich direkt im Krüger Nationalpark und verfügt ebenfalls über einen Mietwagenverleih. Von hier aus können Sie direkt ins gleichnamige Camp weiterziehen oder zu einer anderen Safari-Lodge fahren.
Die gehobenen Safari-Lodges verfügen über eigene Landebahnen, sodass Sie auch eine private Maschine für Ihre Reise chartern können. Selbstfahrer können sich auf gute Straßenverhältnisse von Johannesburg bis zum Krüger Nationalpark verlassen. Rund ums Sabi Sand Reservat und weiter nördlich sind die Schotterstraßen jedoch mit zahlreichen Schlaglöchern versehen.
Ein Geländewagen in der südafrikanischen Wildnis

Abenteuerlicher Roadtrip

Krüger Nationalpark – Lesetipps

Ganz gleich, ob Sie zum ersten Mal in den Krüger Nationalpark reisen oder Lust auf ein neues Safari-Abenteuer haben – unsere Reiseexperten stellen Ihnen eine passende Reise zusammen. Freuen Sie sich auf unvergessliche Eindrücke in der südafrikanischen Natur. Haben Sie weitere Fragen zum Krüger Nationalpark? Dann können Sie mir jederzeit eine Nachricht oder E-Mail schreiben.