von Romana Bleisch am 8. September 2017
4 min read

Nachdem Sie in Teil 1: Einzigartiges Ostafrika mehr über das Leben in der Wildnis und den Kreislauf des Lebens lesen konnten, möchten wir Ihnen heute die Highlights und schönsten Regionen in Ostafrika vorstellen:

Ngorongorokrater, Tansania

Der Kraterboden des einstigen Vulkans besteht aus Grasland-Ebenen, grünen Wäldern und einem Natronsee, der eine Vielzahl Flamingos und andere Vogelarten beherbergt. Das fruchtbare Gebiet ist die Wiege der Welt und Lebensraum für unzählige Tierarten – unter anderem für die „Big Five“. Auf dem Kraterrand befinden sich eine Handvoll exklusive Lodges, die eine atemberaubende Aussicht auf die Ebenen des Kraters bieten und der ideale Ausgangspunkt für eine Pirschfahrt mit dem Geländefahrzeug oder eine Buschwanderung sind.

Eine davon ist die Ngorongoro Crater Lodge. Von praktisch jedem Raum der Lodge genießt man die spektakuläre Aussicht auf den weltberühmten Krater. Das koloniale Design vermischt mit dem Stil der Massai gibt dieser Lodge ein außergewöhnliches Flair. Dank der luxuriösen Einrichtung mit langen Vorhängen, Kronleuchtern und Verzierungen wird die Lodge auch Afrikas Versailles genannt. Ausgezeichnete Küche, erstklassiger Service und die überwältigende Lage machen diesen Ort perfekt.

Zebras und Flamingos in den Ebenen des Ngorongroro Kraters

Zebras und Flamingos in den Ebenen des Ngorongroro Kraters

Ein Tisch mit acht Sesseln auf einer hohen Terrasse, dahinter Gewässer und Steppe

Foto: &Beyond Ngorongoro Crater Lodge

Loliondo Reservat, Tansania

Das Loliondo Reservat ist ein privates Wildschutzreservat im Norden Tansanias und Teil des Serengeti-Mara Ökosystems; Berge, tiefe Schluchten, Flüsse, Akazien- und Uferwälder, Hügelketten und Grasebenen, hie und da eine Felsgruppe – diese abwechslungsreiche Landschaft ist charakteristisch für das Loliondo Reservat. Das Gebiet ist auch Heimat der Massai und mit faszinierender Artenvielfalt gesegnet.

Erleben Sie die Gastfreundschaft und Offenheit der Massai im Klein´s Camp und lernen Sie die reiche Natur durch ihre Augen kennen. Das immense Wissen der Einheimischen macht diese Erfahrung einzigartig. Begeben Sie sich auf eine Buschwanderung oder entdecken Sie Afrikas Tierwelt bei Nacht. Die spektakuläre Lage auf einem Hügel erlaubt eine tolle Aussicht über das Wildreservat.

Zwei Giraffen, dahinter viele andere Tiere und Landschaft

Giraffen streifen durch das Loliondo Reservat

Außenansicht eines Fensters, im Zimmer ein Bett, Außen Landschaft

Foto: &Beyond Klein´s Camp

Serengeti Nationalpark, Tansania

Allein der Name bringt ein Leuchten in die Augen eines jeden Reisenden. Der 15000 km² große Nationalpark im Norden Tansanias ist der Lebensraum der größten Tierherden der Welt und nicht ohne Grund von UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt worden. Hier kann man die „Große Migration“ in ihrer vollen Intensität erleben. Bis zu 1,5 Millionen Gnus, 400000 Zebras und Thomson-Gazellen ziehen Jahr für Jahr durch die Savanne von Tansania nach Kenia auf der Suche nach dem nächsten Grasland und dem nächsten Wasserloch.

Damit Sie stets einen Logenplatz für dieses einmalige Naturspektakel haben, wandert das halbpermanente Zeltcamp Serengeti Under Canvas mit den Herden durch die Serengeti. Genießen Sie die Wildnis, die Vielfalt und die ergreifenden Sonnenuntergänge in den Weiten der Savanne.

Ein Geländewagen auf einer Straße in der Wüste und 4 Büffel

Geländefahrzeug im Serengeti Nationalpark

Zwei Betten in einem Zelt, offene Tür in die grüne Wildnis

Foto: &Beyond Serengeti Under Canvas

Masai Mara Nationalpark, Kenia

Kenias größter Nationalpark liegt im Südosten des Landes und grenzt an das riesige Serengeti-Mara Ökosystem. Die Region ist ein Abbild typisch afrikanischer Savannenlandschaft mit wandernden Wildtierherden und Zuhause zahlreicher Raubtiere. Die malerische Gegend ist die perfekte Kulisse für Safari-Träume!

Hier befindet sich auch das Bateleur Camp und wird von der einheimischen Massai geführt. Begeben Sie sich auf eine authentische Reise und wandern Sie mit der Massai durch die Savanne. In der märchenhaften Lodge können Sie sich zurücklehnen und bei atemberaubender Kulisse einen Sundowner genießen.

Ein Auto fahrt durch die Masai Mara zwischen trockenen Bäumen

Masai Mara Naturschutzgebiet

Ein Dinner in der Masai mara am Abend, helle Kerzen leuchten im Gras

Foto: &Beyond Bateleur Camp

Sansibar, Tansania

Duftende Gewürze, warme Gewässer und endlose Strände – Sansibar  liegt 35 Kilometer vor der Küste Tansanias und ist ein Paradies auf Erden. Die Vielfalt der Insel ist einmalig. Stone Town ist das historische Zentrum der Insel. Früher Hauptumschlagsplatz für den Sklavenhandel zwischen Ostafrika und der Arabischen Halbinsel sowie Indien, sind nur die Geschichte, die engen, belebten Gassen und die Gewürze aus dem Osten geblieben. Das Juwel im indischen Ozean besticht durch reiche Kultur, tropische Vegetation und einem breiten Angebot an Wassersportaktivitäten – magische Exotik und makellose Schönheit.

Dem Himmel kann man kaum näher kommen als im Zanzibar White Sand Luxury Villas & Spa. Tropische Gärten, blauer Horizont, sanfte Meeresbrise und ausgezeichneter Service: Dieses Resort ist der krönende Abschluss nach einem erlebnisreichen Safari-Abenteuer.

Ein Boot im Wasser in Sansibar

Strandabschnitt auf der Gewürzinsel

Eine Terrasse mit einem Tisch und einem weißen Sessel, dahinter der Strand

Foto: Zanzibar White Sand Luxury Villas & Spa

 

Das Leben ist zu kurz für irgendwann – planen Sie Ihre Safari nach Ostafrika noch heute!

 

Lesen Sie weitere Beiträge und lassen Sie sich inspirieren:

Teil 1: Einzigartiges Ostafrika

36 Gründe, wieso Sie niemals nach Afrika reisen sollen

Die Große Tierwanderung in 4 Minuten

Afrika – Eine Reise in 99 Bildern