von Romana Bleisch am 6. Januar 2018
9 min read

Die Greater Kruger Area und mit ihr der Krüger Nationalpark in Südafrika gehören zu den besten Safari-Destinationen der Erde. Jedes Jahr reisen tausende Besucher aus der ganzen Welt in die Region, um Giraffen, Zebras, Flusspferde und die legendären „Big Five“ zu beobachten.

Leopard bei Nacht

Foto: Harald Pieta

In diesem Beitrag erfahren Sie alles über die Perlen der Krüger-Region: Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen einem Camp und einer Lodge? Mit welchen Kosten muss man rechnen? Was ist im Preis inbegriffen und wo werde ich nach Strich und Faden verwöhnt?

Closeup Elefant

Chitwa Chitwa Game Lodge

 

Camp vs. Lodge

Camps sind in der Regel – nicht immer – aus Zeltmaterial oder Reet gebaut. Das heißt aber nicht, dass man dabei auf höchsten Komfort verzichten muss. Luxuscamps in den privaten Konzessionen der Greater Kruger Area sind sehr stabil und aus hochwertigen Materialien konstruiert, sodass man beinahe vergisst, in einem Zelt zu schlafen. Die Camps sind voll ausgestattet und verfügen über alle Annehmlichkeiten, die man in einem konventionellen Hotel erwarten würde: Gemütliche Aufenthaltsbereiche, romantische Bomas und erfrischende Pools gehören meist zur Grundausstattung.

Boma in der Tintswalo Safari Lodge

Da Zeltcamps oft über keine richtigen Wände verfügen, fühlt man sich der Natur hautnah und kann der Geräuschkulisse der Wildnis lauschen, während man sich in den Schlaf wiegt und der afrikanische Busch nachts zum Leben erwacht – ein einzigartiges Erlebnis, Afrika hautnah!

Wenn man der Wildnis nicht ganz so nah und doch mittendrin sein möchte, eignen sich Lodges besser. Diese sind aus Holz, Stein oder Lehm gebaut und entsprechen eher einem Haus, wie wir es aus Europa kennen. Lodges gliedern sich optisch meist perfekt in die umliegende Natur ein und sind in die magische Umgebung des afrikanischen Busches eingebettet.

Giraffen ziehen am Wasserloch vor der Lodge vorbei

Chitwa Chitwa Game Lodge

Die Gestaltung kann sehr unterschiedlich ausfallen – von klassischen Rondavels über hölzerne Baumhäuser in den Kronen des Waldes bis hin zu glanzvoll verglasten Suiten, von wo aus man das Geschehen in den umliegenden Wäldern beobachten kann. Die luxuriös ausgestatteten Unterkünfte verfügen in der Regel über Aussichtsdecks, Swimmingpools und weitere Extras, um Ihren Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Büffelherde sonnt sich im Wasserloch

Foto: Daniela Deutzer

Mit welchen Kosten muss man rechnen?

Je nach Standard fallen die Kosten sehr unterschiedlich aus. Die Luxuslodges und -camps in den privaten Konzessionen in der Greater Kruger Area bieten erstklassigen Rundum-Service an. Sobald man in der Lodge empfangen wird, muss man sich um nichts mehr kümmern und kann nur noch genießen – denn in der Regel sind fast alle Leistungen im Zimmerpreis inbegriffen.

Poolbereich bei Dämmerung und Kerzenlicht

Londolozi Pioneer Camp

Das beginnt bei den Safari-Aktivitäten wie Pirschfahrten im offenen Geländewagen oder Buschwanderungen, geht über all-inclusive-Verpflegung in der alle Getränke inklusive Alkohol dabei sind (Premium-Alkoholika ausgenommen) und endet mit erstklassigem Service, bei dem Sie sich wie im Paradies fühlen können.

Dinner auf der Aussichtsterrasse

Tintswalo Safari Lodge

Wenn Sie morgens aufstehen, steht das Frühstück auf Wunsch auf Ihrem privaten Balkon bereit, das wohltuende Schaumbad ist bereits eingelassen, wenn Sie von der Safari zurückkommen und wenn Sie nach dem Abendessen Ihr Zimmer betreten, sind die Vorhänge zugezogen, das Licht gedimmt und die Bettdecke aufgeschlagen – klingt nach Traumurlaub, nicht wahr? Damit man sich im afrikanischen Busch wie ein König fühlen darf, muss man mit Kosten ab circa 700 Euro pro Person und Nacht rechnen – aber nicht vergessen, Sie werden sich im siebten Himmel wiederfinden.

Zwei löwen kuscheln in der Steppe

Foto: Anton Pretorius

 

Damit Sie sich vorstellen können, wie ein Aufenthalt in der Greater Kruger Area aussehen kann, stellen wir Ihnen unsere Lieblings-Lodges und Camps vor:

 

Silvan Safari

Die kürzlich eröffnete Luxuslodge wurde schon als beste Unterkunft der Region gehandelt, bevor sie ihre Türen überhaupt geöffnet hatte. Nun ist Silvan Safari in Betrieb und die Vorahnung hat sich bestätigt – gänzlich glückliche Gäste!

Tauchen Sie in die mystische Umgebung im tiefsten Busch des Sabi Sands Reservates ein! Jede der sechs Suiten ist nach einem Baum der Region inspiriert und designt.

Wohnbeispiel Silvan Safari

Cassia Suite, Silvan Safari

Hochwertige Materialien, ein stimmiges Farbkonzept und ein intimes Flair verleihen den geräumigen Suiten das gewisse Etwas. Im Erfrischungspool auf Ihrem privaten Aussichtsdeck oder dem großen Swimmingpool beim Hauptgebäude können Sie entspannen und den Kreislauf der Natur beobachten. Über 500 bunte Vogelarten flattern durch die Lüfte, Leoparden erholen sich auf den Bäumen von der Jagd und die Stimme der Natur taucht die ganze Lodge in ein geheimnisvolles Ambiente. Im Ansellia Orchid Spa können Sie bei einer Massage relaxen, bevor Sie den Tag bei einem Gourmet-Dinner ausklingen lassen – spüren Sie den Puls Afrikas!

 

Thornybush Game Lodge

Die Thornybush Game Lodge im gleichnamigen Thornybush Naturreservat bietet 5-Sterne-Luxus inmitten der Greater Kruger Area. Die Lodge liegt am Monwana Fluss und besticht durch romantische Flussidylle.

Im Verhältnis zu anderen Luxuslodges ist die Thornybush Game Lodge relativ groß und bietet etwas für jeden Geschmack. Einzelreisende, Paare sowie Familien sind gleichermaßen willkommen und für die Kleinen gibt es ein spezielles Kinderprogramm.

Loungebeispiel mit Blick auf den Busch

Lounge, Thornybush Game Lodge

Im Thornybush-Spa kann man sich nach einem aufregenden Tag auf Safari verwöhnen lassen und den Alltag vergessen. Insgesamt 20 Zeltsuiten, davon zwei Familiensuiten, bieten höchsten Komfort und sind mit einem En-suite-Badezimmer, Klimaanlage und einer Außendusche ausgestattet. Trotz der Größe genießen alle Gäste absolute Privatsphäre und erleben ein einmaliges Safari-Abenteuer.

 

Londolozi Founders Camp

Aussichtsterrasse bei Kerzenschein

Aussichtsterrasse, Londolozi Founders Camp

Das Londolozi Founders Camp ist direkt am Sand Fluss im Sabi Sand Reservat gelegen und bietet seinen Gästen somit einen Logenplatz für das atemberaubende Schauspiel, das die afrikanische Wildnis tagtäglich zu bieten hat. Beobachten Sie vom Aussichtsdeck wie Krokodile und Flusspferde im Sand Fluss lauern, während Sie gemütlich im Jacuzzi entspannen.

Lodge mit Sicht auf die Wildnis

Wohnbeispiel, Londolozi Founders Camp

In der Boma können Sie ein ausgezeichnetes Abendessen bei Kerzenschein genießen, während die Lodge-Mitarbeiter dafür sorgen, dass Sie sich rundum wohlfühlen. Die insgesamt zehn Chalets sind in sanften Erdtönen gehalten und mit Mahagoni-Holz, fließenden Stoffen und romantischen Außenduschen ausgestattet – dezenter Luxus mit afrikanischem Touch!

 

Chitwa Chitwa Game Lodge

Lodge mit Himmelbett

Wohnbeispiel, Chitwa Chitwa Game Lodge

Die Chitwa Chitwa Game Lodge ist eine der besten Adressen in der Greater Kruger Area und dem exklusiven Sabi Sand Reservat. Die Lodge überblickt einen See und bietet dadurch eine einzigartige Kulisse in einem Gebiet, das bekannt ist für seine äußerst große Leoparden- und Löwenpopulation. Nachdem Sie sich auf einer Pirschfahrt auf die Spuren der „Big Five“ begeben haben, können Sie sich in einer der acht luxuriösen Suiten zurückziehen und die Seele baumeln lassen. Zur Anlage gehört auch das Chitwa House, welches exklusiv gemietet werden kann und ideal für Gruppen oder Familien geeignet ist.

Lounge mit Sicht auf ein Wasserloch

Loungebereich, Chitwa Chitwa Game Lodge

Jede Wohneinheit überblickt den angrenzenden See, wodurch man in privater Atmosphäre rosa Sonnenuntergänge bei einem Glas Champagner genießen kann. Ein großes Aussichtsdeck im Hauptgebäude bietet zudem einen großen Infinity Pool, von wo man Elefanten, Antilopen und weitere Bewohner des afrikanischen Buschs beobachten kann.

 

Tintswalo Safari Lodge

Gabelracken Scharm am Boden

Vogelparadies Greater Kruger Area

Die Tintswalo Safari Lodge befindet sich im privaten Manyeleti Reservat, welches an den Krüger Nationalpark grenzt und durch einzigartige Eleganz im Kolonialstil besticht. In Ihrer Lodge können Sie auf dem privaten Aussichtsdeck im Erfrischungspool entspannen und Wildtiere im märchenhaften Wald erspähen. Jede der 5-Sterne-Suiten überblickt den nahegelegenen Fluss und dank großen Fenstern genießen Sie ausgezeichnete Sicht auf die umliegende Natur.

Suite in der Lodge mit Sicht auf die Wildnis

Wohnbeispiel, Tintswalo Safari Lodge

Auf klassischen Pirschfahrten im offenen Geländewagen oder Buschwanderungen erfahren Sie von geschulten Guides Wissenswertes über die Flora und Fauna des Manyeleti Reservats. Anschließend können Sie sich in der idyllischen Lodge zurückziehen und einen edlen Tropfen aus dem eigenen Weinkeller genießen, bevor Sie der afrikanische Sternehimmel verzaubert und in einen tiefen Schlaf wiegt. Lassen Sie Träume wahr werden!

 

Londolozi Pioneers Camp

Nashörner im afrikanischen Busch

Foto: Robert Holmwood

Das Londolozi Pioneers Camp im Sabi Sand Reservat ist ein Camp der Extraklasse und bietet Ihnen Eleganz und himmlisches Flair im tiefsten Busch. Umgeben von einem verwunschenen Wald, der zugleich Heimat der „Big Five“ ist, spenden über 500-jährige Ebenholzbäume wohltuenden Schatten und wachen über der Lodge wie alte Schutzpatronen.

Loungebereich mit großer Glasfront im Busch

Wohnbeispiel, Londolozi Pioneer Camp

Absolute Privatsphäre wird durch nur drei Suiten garantiert, was Ihr Safari-Abenteuer in Südafrika zu einem exklusiven Erlebnis macht, welches Sie nie vergessen werden. Die einzelnen Suiten sind durch Holzstege miteinander verbunden, wodurch sich die Lodge auch für Gruppen oder größere Familien eignet.

Wohnzimmer mit edlem Interieur

Lounge, Londolozi Pioneer Camp

Beruhigende, erdige Farbtöne ziehen sich durch das gesamte Camp, welches in kolonialem Stil mit einer afrikanischen Note gestaltet wurde. Verträumte Himmelbetten sorgen für erholsamen Schlaf und dank bodentiefen Fenstern haben Sie beste Sicht auf die Wildnis und können jederzeit beobachten, was der Kreislauf der Natur zu bieten hat.

Leopard sonnt sich auf Stein bei Sonnenuntergang in der Greater Kruger Area

Und wann reisen Sie in die Greater Kruger Area? Foto: Lyle Gregg

 

Wir sind überzeugt, dass ein Aufenthalt in einer Luxusunterkunft in der Greater Kruger Area seit diesem Beitrag zu Ihrer Bucket List gehört. Wir helfen Ihnen gerne bei der Organisation – kontaktieren Sie dazu unsere Reise-Experten!

 

Folgende Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:

10 Gründe, weshalb der Krüger Nationalpark die beste Safari-Destination der Welt ist!

Die beste Reisezeit für Kapstadt und Krüger Nationalpark

Greater Kruger Area für die ganze Familie

Traumziel Afrika in 100 Bildern

Deshalb lieben wir die Garden Route