von Katharina Riebesel am 13. Juli 2018
6 min read

Update #6 04. Dezember 2018: Seit Anfang Dezember gilt Level 3 der Wassersparmaßnahmen. Damit dürfen an einem Tag bis zu 105 Liter Wasser pro Person verbraucht werden.

Update #5 03. Oktober 2018: Von einer Wasserknappheit spricht in Kapstadt niemand mehr. Pünktlich zum Frühlingsbeginn sind die Stauseen insgesamt mehr als 76 Prozent gefüllt und die Wassersparmaßnahmen wurden auf Level 5 zurückgestuft. Damit stehen jedem 70 Liter Wasser pro Tag zur Verfügung. Wir möchten Sie dazu ermutigen, während Ihres Traumurlaubs in Kapstadt trotzdem weiterhin Wasser zu sparen.

Update #4 13. Juli 2018: Von der Wasserknappheit in Kapstadt kann kaum noch die Rede sein. Dank regenreicher Wochen haben sich die Stauseen mittlerweile mehr als 50 Prozent gefüllt. Es werden auch für die nächste Zeit Niederschläge vorausgesagt – die Wasserkrise in Kapstadt ist überstanden. Der Wasserstand steigt wöchentlich um mindestens fünf Prozent. Genau wie Toto in ihrem Hit „Africa“ freuen wir uns über das reichliche Nass von oben.

Lesen Sie weiter, um alle Hintergründe der Wasserknappheit in Kapstadt zu erfahren.

Update #3 29. Juni 2018: Während wir dieses Update schreiben, regnet es am Kap in Strömen. Die Wasserknappheit in Kapstadt scheint überstanden, was uns zu dieser erfreulichen Nachricht bringt: Auch 2019 wird es keinen Day Zero geben!

Update #2 20. Juni 2018: Das Wasser ist zurück: Selten wurde Regen in Kapstadt so gefeiert wie in den vergangenen Wochen. In unserer Mother City hat es ordentlich geregnet, sodass sich die Lage hinsichtlich der Wasserknappheit immer weiter entspannt. Die Dämme füllen sich in einem erfreulichen Tempo, wobei der Wasserstand aktuell bei mehr als 40 Prozent liegt – rund 75 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Bemühungen des Tourismussektors haben sich bezahlt gemacht. Internationale Urlauber stellen selbst während der Hochsaison ohnehin nur ein Prozent der Bevölkerung der Metropolregion dar und haben damit nur einen minimalen Einfluss auf den Wasserkonsum. Ihrer Reise nach Kapstadt steht daher nichts im Wege. Wir freuen uns darauf, Sie bald in der wunderschönen Mother City begrüßen zu dürfen – Sie können die zahlreichen Aktivitäten in der Metropole in vollen Zügen genießen. In diesem Beitrag informieren wir Sie über die Hintergründe der Wasserknappheit.

Mehr über die aktuellen Entwicklungen der Wassersituation in Kapstadt lesen Sie in unserem neuesten Blogbeitrag.

Update #1: 5. März 2018: Aktuelle Vorschriften der Stadt Kapstadt

Das am 1. Februar 2018 in Kraft getretene Level 6B der Wassersparmaßnahmen gilt auch weiterhin. Was heißt das im Detail? Einwohner und Urlauber sind dazu aufgerufen, fleißig Wasser zu sparen und täglich nicht mehr als 50 Liter Wasser zu verbrauchen. Aus eigener Erfahrung können wir Ihnen sagen, dass es durchaus möglich ist, sich mit dieser Menge Wasser täglich zu duschen, Zähne zu putzen, zu kochen und einmal wöchentlich Wäsche zu waschen.

Ein Blick auf die betroffene Region

Obwohl Wasser in vielen Teilen Afrikas rar ist, betreffen die aktuellen Wassersparmaßnahmen ausschließlich die Kapregion in Südafrika. Diese befindet sich am südlichsten Zipfel des Kontinents. Obwohl unser Zuhause ohne Frage eine der beliebtesten Touristenattraktionen Südafrikas ist, existieren im ganzen Land viele weitere aufregende Destinationen.

Karte von Afrika mit der von der Dürre betroffenen Metropolregion im Western Cape

Kapstadt befindet sich im südafrikanischen Western Cape

 

Eine Karte vom südafrikanischen Western Cape, wo die von der Wasserknappheit in Kapstadt betroffenen Regionen gekennzeichnet sind

Die Wassersparmaßnahmen betreffen lediglich die Metropolregion Kapstadt

 

Was bedeutet die Situation für Urlauber in Südafrika?

Sie können weiterhin ganz normal Urlaub in Südafrika machen. Allerdings sollten Sie als Tourist in Kapstadt verantwortungsvoll mit Wasser umgehen. Ob Einwohner oder Besucher – wir müssen die momentane Lage alle akzeptieren und unseren Wasserkonsum dementsprechend anpassen. Die Wasserkrise sowie die damit verbundenen Sparmaßnahmen betreffen ausschließlich die Metropolregion Kapstadt – in den anderen Teilen des Landes brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen – sollten aber selbstverständlich dennoch nachhaltig mit dieser kostbaren Ressource umgehen.

Eine Karte von Afrika, in welcher die von der Dürre betroffenen Regionen gekennzeichnet sind

Kapregion im Western Cape

Der internationale Flughafen in Kapstadt wird seinen Betrieb ganz normal weiterführen. Dank seiner idealen Lage ermöglicht er es Ihnen, Regionen wie die Whale Route und das Kapweinland zu besuchen, die nicht von der Dürre betroffen sind.

 

Was ist mit Day Zero gemeint?

Als Day Zero – die Stunde Null – wird der Tag bezeichnet, an dem das Wasser für Kapstadt abgestellt wird. Wann dieser Tag sein wird, ändert sich ständig und hängt maßgeblich vom aktuellen Wasserverbrauch, Wasserstand der Staudämme sowie Regenfällen ab. Einen Day Zero wird es in diesem Jahr und 2019 definitiv nicht geben! Sie können unsere aufregende Metropole also in vollen Zügen genießen.

 

Wie lange wird das Wasser abgestellt bleiben?

Sollte Day Zero in ferner Zukunft doch einmal eintreffen, kann dies schlicht und einfach nicht gesagt werden, denn das Abstellen des Wassers hängt ebenfalls von der Regenzeit und Niederschlagsmenge am Kap ab. Die Regenzeit kann bereits im April oder aber erst im Juni beginnen.

 

Ist ganz Südafrika von der Dürre betroffen?

Nein, die Wassersparmaßnahmen gelten ausschließlich für die Metropolregion Kapstadt. Der Rest des Western Cape sowie Landes ist nicht direkt von der Dürre betroffen. Aber auch in anderen Teilen des Landes sind Einwohner und Urlauber dazu aufgerufen, möglich sparsam mit Wasser umzugehen.

 

Wenn Touristen Kapstadt besuchen, wird es dann für sie Wasser geben?

Trotz der strengen Vorschriften und Rationen wird für jeden Menschen weiterhin ausreichend Wasser zum Trinken, Waschen und Spülen der Toilette verfügbar sein.

 

Werden Touristen duschen, baden und im Pool schwimmen können?

Laut der aktuellen Wassersparmaßnahmen kann jeder täglich duschen – für maximal zwei Minuten. Es wird strengstens empfohlen, aufs Baden zu verzichten, da das Füllen der Badewanne unheimlich viel Wasser verbraucht. Einige Swimmingpools sind nach wie vor nutzbar, insbesondere dann, wenn sie mittlerweile mit salzigem Meerwasser gefüllt wurden.

 

Werden Restaurants und Bars weiterhin geöffnet sein?

Die meisten Unternehmen im Dienstleistungssektor haben bereits vor Monaten mit Wassersparmaßnahmen begonnen. Einige sind sogar noch einen Schritt weitergegangen und werden mittlerweile unabhängig von der Wasserversorgung der Stadt betrieben. Die Wasserknappheit in Kapstadt macht erfinderisch!

 

Ist der Notdienst trotz Day Zero gewährleistet?

Ja, alle Notfalldienste werden auch weiterhin vollständig funktionstüchtig sein.

 

Finden geplante Veranstaltungen und Events statt?

Ja, alle größeren geplanten Veranstaltungen und Events werden – natürlich mit einem möglichst geringen Wasserverbrauch – stattfinden.

 

Wir werden Sie auf unserem Blog auch weiterhin über die Wasserknappheit in Kapstadt auf dem Laufenden halten. Welche Fragen haben Sie zur aktuellen Situation in Kapstadt? Schreiben Sie uns einen Kommentar!

Lesen Sie auch:

Die besten Aktivitäten in Kapstadt

Sightseeing Kapstadt: Hop on-Hop off Bus

8 Geheimtipps für Kapstadt

Fine Dining in Kapstadt

Walsaison in Südafrika